• Kultur
  • Reparatur von Stadt-Wirklichkeit

Kultur

Reparatur von Stadt-Wirklichkeit

Reparatur von Stadt-Wirklichkeit

Globalisierung lässt sich heute anhand der regionalen Immobilienblasen ablesen: in deutlichster Form in London, etwas abgemildert in den deutschen Metropolen. Folgen sind Mietsteigerungen und Entmietungen. Die schlimmste Konsequenz aber ist, wenn die Wohnung anschließend leer steht, weil sie nicht mehr zum Wohnen gebraucht, sondern als Investitionsgegenstand zu „Betongold“ wird. Das Symposium mit Vorträgen und Diskussionen diagnostiziert diesen Prozess und schlägt Therapien zur Reparatur vor. Ziel ist es, den Paradigmenverfall durch die Globalisierung zu erkennen und Vorschläge zu erörtern, wie diese Entwicklung abgewendet werden könnte. Teilnehmer sind u.a. Tuncer Зakmakli, Gerd Hille, Barbara Hoidn, Andrej Holm, Theresa Keilhacker, Engelbert Lütke Daldrup, Cordelia Polinna, Thomas Sieverts und Wilfried Wang.

Metabolische Therapien zur Reparatur von Stadt-Wirklichkeit, Akademie der Künste, Do 23.10., 19 Uhr + Fr 24.10., 17 und 20 Uhr

Mehr über Cookies erfahren