• Kultur
  • "Tag der älteren Generation" im Forum Steglitz

Kultur

"Tag der älteren Generation" im Forum Steglitz

"Tag der älteren Generation" im Forum Steglitz

Es beginnt ab etwa 40 Jahren und macht sich vor allem beim Lesen bemerkbar: Die Konturen der Buchstaben wirken ausgefranst, schmökern im Roman oder der Zeitung wird plötzlich anstrengend – die Altersweitsichtigkeit beginnt. Und wer bislang keine Sehhilfe brauchte, muss nun zur Lesebrille greifen. Kurzsichtige bekommen Gleitsichtgläser.
Die schlechter werdende Sehfähigkeit ist der erste Schuss vor den Bug: Auch, wer sonst auf seine Gesundheit und Fitness hält, spürt dann zum ersten Mal körperliche Einschränkungen durch das Alter. Doch – so what? Warum sich nicht einfach des Lebens – und damit auch des Älterwerdens – erfreuen und auf die mit den Jahren gewonnene Erfahrung setzen? Beim "Tag der älteren Generation“ am 6. April im Forum Steglitz jedenfalls geht es nicht darum, der einstigen jugendlichen Dynamik und Geschmeidigkeit nachzuweinen, sondern zuerkunden, welche Möglichkeiten es gibt, auch im Rentenalter sein Leben aktiv und bewusst zu gestalten. So kann man in jedem Alter mit Yoga beginnen. Warum also nicht genau jetzt alte Vorsätze Realität werden lassen und Yogastunden nehmen?
Entsprechend stellen sich beim "Tag der älteren Generation“ Yoga-Schulen, Sportvereine, aber auch Sprach- oder Computerschulen vor und berichten darüber, mit welchen gezielten Angeboten sie der älteren Generation begegnen. Wer zudem eine gesellschaftlich sinnvolle Beschäftigung sucht, kann bei der Freiwilligenagentur nach passenden Einsatzmöglichkeiten gucken. Auch sind "Wunsch-Omas“ – vor allem bei Alleinerziehenden ohne Familienangehörige in Berlin – sehr nachgefragt. Im Forum Steglitz gibt’s Kontakt zu den entsprechenden Vermittlungsstellen.
Wer bislang (noch) nicht unter körperlichen Alterseinschränkungen leidet, kann beim "Tag der älteren Generation“ aber auch mal testen, wie es sich anfühlt, wenn die Sinne nachlassen und man schwerfälliger wird: Im Alters-Simulations-Anzug, den man hier überstreifen kann, ist das Gesichtsfeld eingeschränkt oder sind die Gelenke versteift. Letzteres zumindest kann man, anders als Fehlsichtigkeiten, mit eigenem Engagement – ausreichend Bewegung – lange hinauszögern. Ein Tag für Ältere kann so durchaus auch als Motivationsschub für Jüngere wirken.

Text:
EA

Foto: Promo
 
Tag der älteren Generation
Forum Steglitz, Schloßstraße 1, Steglitz, 6.4., 10-18 Uhr

Mehr über Cookies erfahren