Theater

200 Jahre Grimms Märchen

Rotkaeppchen_MaerchenhuetteUm genau zu sein, ist es 200 Jahre her, dass die Brüder Grimm ihre „Kinder- und Hausmärchen“ am 20.12.1812 bei dem Verleger Georg ­Andreas Reimer in Berlin veröffentlichten, der unter anderem auch Werke von Friedrich Schlegel und Wilhelm von Humboldt herausgab.
Heute ist das Buch in mehr als 150 Sprachen erschienen und nach der Bibel das am häufigsten übersetzte Buch der Welt. Märchen erfreuen sich noch immer einer großen Beliebtheit, nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen: Die im Monbijoupark errichtete Märchenhütte des Hexenkessel Hoftheaters hat neben den Kindervorführungen spezielle Spielzeiten mit Märchen nur für Erwachsene im Programm. Bis zum Ende des Jahres sind diese komplett ausverkauft.

Auch das Babylon-Kino widmet sich zum Jubiläum den Brüdern Grimm und zeigt seit September an den Wochenenden eine Märchenreihe mit alten DEFA-Spielfilmen. Zur Einstimmung lesen Prominente die alten Geschichten vor. Das Grimm-Jahr 2013 ist damit eingeläutet.               

Text: Lea-Maria Brinkschulte
Foto: Bernd Schönberger

Märchenhütte
Monbijoustraße, Mitte, auf dem Bunkerdach im Monbijoupark, vis-а-vis Bode-Museum, für die Vorführungen an Silvester und
im neuen Jahr gibt es noch Karten. Programm und Tickets unter www.maerchenhuette.de

Tierisch märchenhaft: DEFA-Märchenfilmreihe
Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Straße 30, Mitte,
22., 23.12. + 26.–30.12., 16 Uhr

Mehr über Cookies erfahren