• Kultur
  • Theater
  • „Anne Terese de Keersmaeker – Early Works“ im HAU 1

Theater

„Anne Terese de Keersmaeker – Early Works“ im HAU 1

Fase28_c_Herman_Sorgeloos… eine sehr besondere Tanz-Grammatik und Formsprache entwickelt: vielschichtig verwobene, strenge, aber auch verspielte Beziehungen zwischen Tanz und Musik. „Ich versuche, dem Publikum Schönheit, Freude und Genuss der Musik durch den Tanz zu vermitteln“, sagt die Künstlerin über ihre Arbeit. Jetzt kommen vier ihrer frühen Choreografien ins HAU – alle vier Höhepunkte der Avantgarde und längst Klassiker der Tanzmoderne. Im suggestiven Duett „Fase“ etwa tanzen zwei junge Frauen zur minimalistischen Musik Steve Reichs einfache Bewegungsphrasen: die Schönheit der puren Abstraktion. In „Rosas danst Rosas“ führen die vier jungen Frauen auf der Bühne ihre alltäglichen Bewegungen aus, pointiert, präzise und hochenergetisch. Und mit „Elena’s Aria“ ging die Choreografin stilistisch ganz neue Wege.

Text: Peter Laudenbach

Foto: Herman Sorgeloos

Anne Terese de Keersmaeker – Early Works HAU 1, Mo 3.10. Fase; Mi 5.10. Rosas danst Rosas; Fr 7.10. Elena’s Aria, So 9.10. Bartуk/Mikrokosmos, jeweils 19.30 Uhr, Karten-Tel. 25 90 04 27

Mehr über Cookies erfahren