Theater

Autoren-Theatertage 2012 im Deutschen Theater

SeymourDie Gastspiele bei den Autorentheatertagen reichen von Roland Schimmelpfennigs „Das fliegende Kind“ (Burgtheater Wien), mit dem das Festival beginnt, über Simon Stephens „Three Kingdoms“ (Münchner Kammerspiele), Anne Leppers „Seymoour oder Ich bin nur aus Versehen hier“ (Schauspiel Hamburg – Foto) und Philipp Löhles „Der Wind machts das Fähnchen“ (Schauspiel Bonn) bis zu Handkes „Immer noch Sturm“ (Thalia Theater Hamburg).

Das_fliegende_KindDas Themenspektrum ist breit: von „Angst und Abscheu in der BRD“ (Dirk Laucke) bis zum „Wiederaufbau des Haider-Denkmals“ (Oliver Kuck). Ein Höhepunkt: Falk Richters Adaption von Michel Houllebecqs „Karte und Gebiet“. Und zum Abschluss des Festivals gibt es als Zugabe „Die lange Nacht der Autoren“ – drei neue Stücke bisher unbekannter Autoren.

Foto: Isabel Machado Rios, Reinhard Werner

Autoren-Theatertage
5.-16.6.

im Deutschen Theater und den DT-Kammerspielen
www.autorentheatertage.de

Mehr über Cookies erfahren