Theater

Benefizkonzert im Flughafen Tempelhof

Hope_Foto_Steven_HaberlandVor 70 Jahren, am 9. November 1938, brannten in Deutschland die Synagogen. Die Reichspogromnacht der Nazis war ein menschenverachtender Akt des Antisemitismus, der einige Jahre später in den Holocaust führte. Der Klassik-Geiger Daniel Hope (Foto) will an dieses Datum mit einem großen, stilübergreifenden Konzert erinnern. Er hat berühmte klassische Musiker wie den Bariton Thomas Quasthoff, die Pianistin Hйlиne Grimaud und die Cellistin Sol Gabetta gewonnen, aber auch Unterhaltungskünstler wie den Sänger Max Raabe, den Jazz-Trompeter Till Brönner und, na ja, Klaus Maria Brandauer. „Wir wollen Musik machen, aber auch nachdenken, erinnern und beweisen: Wir tun was! Jeder kann etwas tun“, sagt Hope. „Wenn wir uns gegenseitig Mut machen, wenn wir uns gemeinsam erinnern, merken wir, dass wir viele sind. Und dass viele vieles bewegen können.“ Die Einnahmen des Benefizkonzerts gehen an eine Stiftung, die die Begegnungsstätte Kreisau/ Krzyzowa in Polen unterstützt.

Text: Peter Laudenbach

Foto: Steven Haberland

Tu was Abflughalle Flughafen Tempelhof,
So 9.11., 20 Uhr

Mehr über Cookies erfahren