• Kultur
  • „Berlin Showcase – Andere Formen“ in der Schaubude

Kultur

„Berlin Showcase – Andere Formen“ in der Schaubude

Üblicherweise lädt die Schaubude als zentrale Spielstätte für Puppen-, Figuren- und Objekttheater zu ihren Festivals nationale und internationale Produktionen nach Berlin ein. Diesmal möchte sie es umgekehrt machen und für ein Berliner, nationales und internationales Publikum innerhalb einer Woche formal interessante Berliner Inszenierungen (re-)präsentieren. Wohl wissend um den Reichtum und die Faszination der gezeigten Produktionen (vier für Kinder und elf für Erwachsene). Inszenierungen, denen eine innovative Kraft innewohnt und die im Kontext der europäischen bzw. internationalen Puppenspielkunstszene bedeutsam sind. Spiegeln doch die meisten Arbeiten das künstlerische Solitär, den Grenzgang bzw. den Einfluss der Schwesterkünste wie der Bildenden Kunst, der Performancekunst, des Films auf die darstellende Kunst, die Puppenspielkunst, wider. Viele der Produktionen funktionieren nonverbal, denn die Mittel des Theaters der Dinge sind universeller Natur. Basierend auf Erfahrung und perfekter Handhabung entsteht durch das Spiel mit dem Material ein unnachahmliches Universum der Geschichten, Mythen, Bilder.

Foto: Silke Meyer

Berlin Showcase – Andere Formen in der Schaubude, 30.10-6.11.

Mehr über Cookies erfahren