Theater

„The Black Rider“ an der Schaubühne

TheBlackRider_c_ThomasAurinIhre kunsthandwerkliche Musicalversion des „Freischütz“ nannten William S. Burroughs, Tom Waits und Robert Wilson Anfang der 1990er am Hamburger Thalia Theater „The Black Rider“. Die Schaubühne hat sich der Sache unter der Regie von Friederike Heller wieder angenommen, ein paar Burroughs-, Hemingway- und Wilson-Anekdoten hinzugefügt und Musiker der Bands Kante und The Notwist als Hausband engagiert. Und die spielen nicht unfunky.

Der Teufelpakt mit der Kugel, der Droge und dem Blues bietet dann die gepflegte Abendunterhaltung. Lucy Wirth kriecht auf allen Vieren als Jagdhündin auf dem Bühnenboden herum, schmiegt sich anhänglich an den Unterschenkel des Theaterteufels, um später schließlich schamvoll ihren Kopf in einer mittelgroßen Damenhandtasche zu versenken. Diese wohlkalkulierte Niedlichkeit lässt über anderen Schmonz hinwegsehen. Der Theater-Teufel wiederum wiederholt die alte Aleister-Crowley-Maxime „Tu, was du willst, ist die ganze Regel“ mit Inbrunst. Hat man damit doch das Wesentliche des Theaterbetriebs auf den Punkt gebracht: Tut, was ihr wollt, wird schon schiefgehen. Der Teufel hat eh die knalligsten Kugeln.    

Text: Andreas Hahn
Foto: Thomas Aurin
tip-Bewertung: Annehmbar

Termine: The Black Rider?
in der Schaubühne
z.B. Mo. 31.12., ?20 Uhr,
Karten-Tel. 89 00 23

 

weitere Rezensionen:

Malediva mit „Schnee auf Tahiti“ im Tipi

„Am schwarzen See“ von Dea Loher am DT

„Servus Peter – Oh la la Mireille“ in der Bar jeder Vernunft

„Die Wirtin“ an der Volksbühne

Rainald Grebes „DADA Berlin“ am Gorki Theater

Kinderoper „Ali Baba und die 40 Räuber an der Komischen Oper

Gob Squads „Dancing About“ im Roten Salon

Philipp Stölzls „Parsifal“ an der Deutschen Oper

Thomas Ostermeiers „Ein Volksfeind“ an der Schaubühne 

Christoph Marthalers „Glaube, Liebe, Hoffnung“ an der Volksbühne

„Ödipus Stadt“ am Deutschen Theater

„Die Räuber“ am Maxim Gorki Theater“ 

 

Theater und Bühne in Berlin 

Mehr über Cookies erfahren