Theater

Brachland in der Neuköllner Oper

BrachlandDie Neuköllner Oper hat sich ein ehrgeiziges Projekt vorgenommen. Die Autoren Tilman Rammstedt und Matthias Rebstock und der Komponist Michael Emanuel Bauer erkunden  mit ihrer Oper „Brachland“ die urbanen Umbrüche zwei Jahrzehnte nach dem Mauerfall: Die innerstädtischen Brachen und damit der Freiraum, der Künstlern, Subkulturen und Lebenskünstlern aller Art ihre Projekte jenseits kommerzieller Verwertungszwänge erst ermöglicht hat, sind längst zugebaut oder von Investoren gekauft. In der Oper „Brachland“ kehren „Raumpioniere“ der Stadt den Rücken und versuchen auf dem Land, sich ein selbstbestimmtes Leben zu organisieren. Die Künstler versprechen eine Oper über „das Leben nach dem Ende der Wachstumsgesellschaft“.    

Text: Peter Laudenbach
Foto: Matthias Heyde

Termine: Brachland
in der Neuköllner Oper, ab 26.8.2010, 20 Uhr, Karten-Tel. 68 89 07 77

Mehr über Cookies erfahren