Performance

„Brothers“ im HAU3

Das Wilde in uns: Das Duo Angela Schubot und Robert Steinjn unternimmt in „Brothers“ eine Reise in die innere Wildnis 

Foto: Schubot Steijn
Foto: Schubot Steijn

Die Performerin Angela Schubot ist gern mit wechselnden Partnern unterwegs. Bekannt wurde sie als weibliche Hälfte des Duos Two Fish gemeinsam mit Martin Clausen. Mit dem aus New York stammenden Performer Jared Gradinger hat sie seit 2009 gemeinsam diverse Stücke erstellt, die um die Entgrenzung des Körpers kreisen. Weitere Kollaborationen unternahm sie seit 2011 mit der isländischen Choreografin Margret Sara Gudjonsdottir. Seit gut einem Jahr ist Robert Steijn ihr neuester Partner in Crime. Gemeinsam untersuchen sie die metaphysischen Dimensionen des Körpers. In ihrer neuen Performance „Brothers“ bewegen sich beide durch eine Reihe veränderter Bewusstseins- und Körperzustände auf der Suche nach der inneren Wildnis. Dabei hetzen sie nichts, sondern lassen sich und dem Pub­likum Zeit für Details. „Wenn die Wildnis in uns zu sprechen beginnt, lösen sich unsere Vorstellungen davon auf, was den Menschen ausmacht“, meinen sie. „Die Stimme ist nicht länger an die Sphäre von Logik und Sprache gebunden. Gefühle erhalten den Status eines täglichen Wetterberichts. Gedanken werden zu Monumenten des Widerstands.“ Heia Safari!
HAU 3 Do 2.– Sa 4.2., 19 Uhr, So 5.2. 17 Uhr, Eintritt 16,50, erm. 11 €

Mehr über Cookies erfahren