Theater

Das Clubtheater-Berlin zeigt „Elling“

Das Leben kann sehr leicht wie ein Hürdenlauf wirken, wenn es Mut erfordert, ans Telefon zu gehen oder ein Restaurant zu durchqueren. Für Elling und seinen Freund Kjell Bjarne sind die alltäglichen Probleme, Ellingmit denen sie nach der Entlassung aus der psychiatrischen Klinik konfrontiert werden, eine echte Herausforderung. Elling, der sich selbst als Muttersöhnchen bezeichnet, neigt zu Übertreibungen jeder Art, ist besser- wisserisch, eigenwillig und dabei sehr, sehr ängstlich.
Sein bäriger „Blutsbruder“ Kjell Bjarne verfolgt mit stoischer Hartnäckigkeit die zwei großen Interessen seines Lebens: Essen und (endlich!) Sex mit einer Frau haben. In schwierigen Situationen neigt er dazu, seinen Kopf gegen die Wand zu schlagen. Sonst ist er sehr gutmütig und ein echter Kumpel.
Um die beiden neurotischen Helden wieder in die „normale“ Gesellschaft einzugliedern, stellt ihnen der norwegische Staat eine Wohnung und den Sozialarbeiter Frank, der ihnen mühsam ein paar Regeln beibringt: telefonieren, einkaufen, ausgehen. Nach anfänglichen Katastrophen, astronomisch hohen Rechnungen für Telefonsexanrufe und einigen emotionalen Krisen haben die beiden aber tatsächlich Spaß am Leben „draußen“.
Laut Regieanweisung verwandelt sich bei Elling die Bühne in verschiedene Spielorte. Im Stadtbad Steglitz gibt es statt einer solchen Verwandlung authentische Räume. Der Zuschauer wandert von Spielort zu Spielort. Angefangen in der Psychiatrie (Alte Wäscherei) folgt er Elling und Bjarne in die städtische Sozialwohnung (Alte Näherei) und besucht mit ihnen ein Cafй (Cafй Freistil), wo sie eine alkoholisierte hochschwangere Frau finden, um am Ende wieder in der Sozialwohnung zu landen.
Der Zuschauer erlebt bei diesem „Stationendrama“ die Figuren hautnah. Er sitzt nicht getrennt von ihnen in einem geschützten Zuschauersaal, sondern ist mit ihnen gemeinsam unterwegs auf der Reise in die Wirklichkeit.

Elling, Stadtbad Steglitz, Bergstraße 90, Berlin-Steglitz, 15,-/10,- Euro.

Premiere: 15.01.09 um 20 Uhr

Weitere Aufführungen bis 28.02.09 jeweils 20 Uhr. Nähere Informationen unter www.clubtheater-berlin.de, Kartentelefon: 030/797 480 28

Mehr über Cookies erfahren