Theater

„Der Trinker“ im Maxim Gorki Theater

DerTrinker_c_ThomasAurinSie krabbeln lustig psychedelisch über die Leinwand vor der Sommer, die Schnapsnase im Endzustand, vor sich hin brabbelt. Sebastian Hartmann hat am Maxim Gorki Theater Hans Falladas Roman „Der Trinker“ mit Samuel Finzi und Andreas Leupold inszeniert, die als Erzähler im altmodischen Conferencier-Anzug ihre Figuren eher antippen als spielen. Steve Binetti, der langweiligste Gitarrist unter der Sonne, zerdehnt dazu seine kraftlosen Melodien, was insofern ganz gut passt, als sich auch der übrige Abend zäh in die Länge zieht und sich nicht entscheiden kann, ob er jetzt eine melancholische Trinker- und Verlierer-Ballade oder eher sinnfreier Trash sein will. Für Letzteres spricht die Szene, in der die beiden bedauernswerten Darsteller minutenlang brechen müssen und aus dicken Leitungsrohren eine braune Brühe auf die Vorderbühne reihern. Was den guten Mann dazu bringt, sich so heillos dem Suff zu ergeben, bleibt ebenso unklar wie die grell ausgestellten  Stationen seines Verfalls.    

Text: Peter Laudenbach
Foto
: Thomas Aurin
tip-Bewertung
: Uninteressant

Der Trinker?
Maxim Gorki Theater
,
Karten-Tel.: 202 21-115

Mehr über Cookies erfahren