Theater

„Die fabelhafte Varietй Show“ im Wintergarten

meret_beckerSie führt als furchtloses Zugpferd durch „Die fabelhafte Varietй Show“ – ein Titel, so allgemein wie das ganze Programm, wenngleich die zehn auftretenden Künstler wirklich ausgezeichnet sind. Da verschwindet vor aller Augen aufgeschnittenes Obst oder ein holprig zusammengeknotetes Stromkabel ist im Handumdrehen unbeschädigt. Es gibt fliegende Luftprinzessinnen und sogar tatsächlich lustige Clowns. Ein Mann läuft eine lotrechte Stange hinauf, als wäre sie ein Gehsteig – und schwingt sich dann beiläufig in einen horizontalen Handstand. Die akrobatischen Nummern sind überhaupt alle eindrucksvoll. Gespielt wird in der Regie von Stefan Warmuth in einem mit Glühlämpchen und Stoff angedeuteten Zirkuszelt.

Meret Becker als dauerlächelnde Confйrenciиre lässt nicht nur die Säge singen, sondern tut es überdies selbst. Zwar ist sie schwindelfrei und kann sich in einem hoch über dem Boden hängenden Reifen gemütlich kopfüber räkeln, aber eine richtig gute Stimme bekommt sie davon auch nicht. Am besten gelingt ihr „La Vie En Rose„, wenn sie, statt zu singen, dessen Melodie – begleitet von einem Wassergläserorchester – mit langem Atem einfach gurgelt. Dass in der Aufführung gegessen werden darf und die Sitznachbarn Pfeffersteaks verspeisen, während auf der Bühne Trapezvirtuosen den Sieg über die Schwerkraft feiern, ist gewöhnungsbedürftig. Außerdem nervt es, dass die Kellner schon mitten im Schlussbeifall abkassieren. Dabei haben sich den die fröhliche Begleitband The Tiny Teeth und die famosen Artisten ausgesprochen (und ungestört) verdient.

Text: Irene Bazinger

Foto: Pop-Eye/Heinrich

tip-Bewertung: Annehmbar

Termine: Die fabelhafte Varietй Show

Wintergarten, bis 1. Mai, Mi-Sa 20 Uhr, So 18 Uhr; TICKETS 

 

REZENSION: DAS PRINZIP MEESE AM GORKI THEATER

REZENSION: STRESS AM GRIPS THEATER

THEATER UND BÜHNE IN BERLIN VON A BIS Z

Mehr über Cookies erfahren