Theater

„Die Wohngemeinschaft“ im Gorki Studio

DieWohngemeinscaft… die die Autorin im Gorki Studio inszeniert hat, boulevardtheaterüblich vor allem um Geld, Sex und andere Kleinigkeiten. Ein paar Verlierer, dauerpleite, aber nie um einen tiefsinnigen Spruch verlegen, wursteln sich irgendwie durch. Julia (Hilke Altefrohne) hat wahllos Sex und gelegentlich psychotische Anfälle, in denen sie sich aus dem Fenster stürzen will. Katrina (Jenny Schily) neigt dazu, die Welt mit einer Selbsterfahrungsgruppe zu verwechseln. Und Michael, von den anderen gerne als „Fickmonster“ tituliert (Gunnar Teuber) macht seinem Namen alle Ehre. In das triste Hänger-Idyll platzt ein naives Blondchen (Anja Schneider) mit reichem Vater. Das Blondchen erbt Papas Millionen nur, wenn sie zügig schwanger wird. Dass die Aufführung trotz des zotenanfälligen Plots einigen Charme und Witz entwickelt, liegt an der Spielfreude der Darsteller und Cristin Königs fröhlichem Mut zum Trash.

Text: Peter Laudenbach

Foto: Bettina Stöß

tip-Bewertung: Annehmbar

Die Wohngemeinschaft
Gorki Studio, Mo 4.4., 20.15 Uhr

Mehr über Cookies erfahren