Theater

Hallervorden eröffnet das Schlossparktheater

Die Socken Opus 124Dieter Hallervorden ist mit dem Quatsch-Machen bekannt geworden. Aber statt einfach in seinem Schloss in der Bretagne das Leben zu genießen (was man da vorzüglich kann), betreibt er jetzt mit eigenem Geld und auf eigenes Risiko das Steglitzer Schlossparktheater mit ambitionierten Unterhaltungsstücken. Zur Eröffnung am 2. September inszeniert Katharina Thalbach die deutsche Erstaufführung der französischen Komödie „Die Socken Opus 124“. Es geht um zwei alte?Schauspieler, die es noch mal wissen wollen – gespielt von Ilja Richter und Dieter Hallervorden.

Text: Peter Laudenbach
Foto: DERDEHMEL

Die Socken Opus 124 (Termine)
im Schlossparktheater, (Adresse + Googlemap)
Premiere: Mi 2.9., 20 Uhr

 

PROGRAMMVORSCHAU

Premieren, Gastspiele, Lesungen, Konzerte, Cabaret: ein branchenüblicher Mix, aber ganz ohne Subventionen. Viel gestandene Prominenz, überwiegend bekannte Stücke: Dieses Programm ist für Menschen mit Lebenserfahrung, um das ganz wertfrei auszudrücken. Hier einige Beispiele:

Eröffnungsgala
1921 fand das Schlossparktheater im Wrangelschlösschen eine feste Spielstätte. In seinen vier Wänden traten zu Glanzzeiten u.a. Hildegard Knef und Klaus Kinsiki auf. Zur Wiedereröffnung des Steglitzer Theaterhauses werden zahlreiche Künstler erwartet, die mit zu Glanz und Gloria beigetragen haben wie Brigitte Grothum und Heinz Werner Kraehkamp. Auch der Regierende Bürgermeister Wowereit steht als Co-Moderator von Alfred Biolek auf der Gästeliste.
Di 1.9., 20 Uhr

Es wird Zeit
Tom Coles Stück zeigt die Fiesheiten eines alternden Paares, das nicht miteinander, aber auch nicht ohneeinander sein kann. Dennoch sollen nicht nur die Schrullen des fortgeschrittenen Alters vorgeführt werden, sondern auch die Reize dieses Lebensabschnitts.
Regie: Ottokar Runze, Darsteller: Brigitte Grothum und Michael Degen.
Premiere: Mi 23.9., 20 Uhr

Die Klatschmohnfrau
Wie ein Meteor vom Himmel fällt der Charmeur Felix ins triste Dasein der Witwerin Marthe. Dass sie in ihrem Alter noch mal ins Gefühls-Chaos stürzen würde, hatte sich die 70-Jährige nicht träumen lassen. Ein Stück über die Liebe zwischen alten Menschen mit Ingrid van Bergen in der Titelrolle. Regie: Lars Helmer
Mi 16. + Do 17.9., Do 1. + Fr 2.10., 20 Uhr

Novecento
Auf einem Luxusdampfer findet ein Matrose ein ausgesetztes Baby und übernimmt die Fürsorge für den kleinen Vovecento. Geboren war Die Legende vom Ozeanpianisten, gespielt von Thomas Borchert. REgie: Martin Maria Blau
Berlinpremiere: Di 13.10., 20 Uhr

Frost/Nixon
Noch bevor das legendäre TV-Duell zwischen dem Journalisten David Frost und dem amerikanischen Präsidenten Richard Nixon ins Kino kam, gab es eine Stückfassung fürs Theater. Michael Bogdanov hat den Theaterthriller jetzt mit Michael Ehnert und Volker Lechenbrink in Szene gesetzt.
Berlinpremiere: Di 20.10., 20 Uhr

Stationen eines Komödianten
Das durfte nicht fehlen: die Show zum 50. Bühnen-Jubiläum von Didi Hallervorden, die das Comedian-Urgestein schon bei den Wühlmäusen präsentierte. Ein Unterhaltungsmenü aus lauter Höhepunkten.
ab Sa 24.10., 20 Uhr

Männerbeschaffungsmaßnahmen
Das Gastspiel der Hamburger Kammerspiele umreißt das Drama der modernen Karrierefrau: schön, erfolgreich, unabhängig, solo. Es gibt einfach kein passendes Pendant in der Männerwelt. Also soll ein Workshop Abhilfe schaffen bzw. Männer beschaffen. Regie: Dietmar Loefller, Darsteller:Tommaso Cacciapuoti, Meike Kircher, Jasmin Wagner
Do 19.-So 22.11., Do 16 bis Sa 18.12., 20 Uhr

König der Herzen
Was wäre wenn ein europäischer Staatschef öffentlich über die Konvertierung zum Islam nachdenken würde? Alistair Beatons Polittheaterstück mit viel schwarzem Humor zeigt es. Regie: Bettina Rehm, Darsteller: Anna Magdalena Fitzi, Harald Effenberg u.a.
Premiere: Do 26.11., 20 Uhr

THEATER UND BÜHNE IN BERLIN VON A BIS Z

 

Mehr über Cookies erfahren