• Kultur
  • Theater
  • Dirck Lauckes „Stress! Der Rest ist Leben“ am Grips-Theater

Theater

Dirck Lauckes „Stress! Der Rest ist Leben“ am Grips-Theater

stressDirk Laucke zeigt in seinem Stück „Stress! Der Rest ist Leben„, wie ein paar Jugendliche mit dieser Herausforderung samt Leistungsdruck und Konkurrenzdenken umgehen. Mitmachen können nicht einzelne Schüler, sondern nur Teams, und die müssen als Aufgabe eine eigene Geschäftsidee präsentieren. Ein Streber- und ein Rebellenteam bilden sich, deren Mitglieder reichen vom türkischen Jungen, der nichts als Fußball und Partys im Kopf hat, über die Zwillingsmädchen aus gut situiertem Haus, die vom Ferienhaus auf Mallorca träumen, bis zum verstockten Computer­freak, der sich dauernd mit Gewaltspielen beschäftigt. Obwohl das ziemlich plakativ klingt, gelingt Laucke ein durchaus anregendes Diskussionsangebot zu den aufgeworfenen Problemen. Was dem Stück an Plastizität und Überzeugungskraft fehlt, liefert Frank Panhans in seiner sensiblen, dabei zupackend fröh­lichen Inszenierung nach: Lehrreiche Antipädagogik – ohne Stress, aber mit viel schönem Spaß.

Text: Irene Bazinger

Foto: David Blatzer/bildbühne.de

tip-Bewertung: Annehmbar

Termine: Stress! Der Rest ist Leben

Grips Theater, Altonaer Straße 22, Tiergarten, z.B. Mo 22. bis Mi 24.2., Karten-Tel. 39 74 74 77

 

weitere Theater-Rezensionen

NACHTASYL IM BERLINER ENSEMBLE

DER MENSCHENFEIND IN DEN DT-KAMMERSPIELEN

OTHELLO IM DT-KAMMERSPIELE

DIE EHE DER MARIA BRAUN IN DER SCHAUBÜHNE

ROSINEN IM KOPF AM GRIPS THEATER

THEATER UND BÜHNE IN BERLIN VON A BIS Z

 

Mehr über Cookies erfahren