• Kultur
  • Theater
  • „Endstation Ewige Heimat“ im Heimathafen Neukölln

Theater

„Endstation Ewige Heimat“ im Heimathafen Neukölln

endstationEwigeHeimatWas sich auf der Bühne (Franziska Bornkamm), einer drehbaren zugemüllten Gartenlaube, tut, hat lediglich den Charme des Harmlosen. Regisseurin Nicole Oder hat eine kleine Aussteiger-Ost-West-Yuppie-Komödie inszeniert, die munter Typenklischees bedient, ohne daraus größere Funken zu schlagen. Stella (Katrin Hansmeier) und Leif (Johann Jürgens) haben es sich in ihrem Gartenlaube-Aussteiger­idyll gemütlich gemacht und vertrödeln ihre Tage mit neckischen Spielchen. Bis erst Stellas Schwester Maybritt, eine rustikale Ost-Matrone (Barbara Wurster) mit penetrant falscher Freundlichkeit, und dann Leifs westdeutscher Yuppie-Bruder (Peter Becker) Unruhe ins Idyll bringen – aber auch das trägt nicht zu wesentlichen Erkenntnisgewinnen bei.

Text: Peter Laudenbach

Foto: Verena Eidel

tip-Bewertung: Zwiespältig

Endstation Ewige Heimat
Heimathafen Neukölln, 1.–3., 7. , 9. 9., 20.30 Uhr, Karten-Tel. 61 10 13 13

Mehr über Cookies erfahren