• Kultur
  • Theater
  • Erste Lärmbeschwerden wegen Freilufttheater an der Volksbühne

Theater

Erste Lärmbeschwerden wegen Freilufttheater an der Volksbühne

Volksbuehne open airTheater im Freien hat eine lange, genauer gesagt jahrtausende umfassende Tradition. Auch in Berlin und Brandenburg haben sich Freiluftarenen für Theaterspektakel etabliert. In diesem Jahr kommt wegen der dringend notwendigen Sanierung der Volksbühne die Interims-Bühne Agora, die vom Haus-Bühnenbildner Bert Neumann errichtet wurde, als neues Amphitheater hinzu. Dort soll es neben Aufführungen auch Lesungen und Filmvorführungen geben. Doch die künstlerischen Ambitionen kommen bei den Anwohnern nicht ungeteilt gut an, zumindest dann, wenn laute, dramatische Rufe durch die eigenen vier Wände hineindringen. Jetzt hat eine Initiative eine Beschwerde beim Amt für Umwelt und Natur in Mitte eingereicht. Das Amt hatte die Aufführungen selbst genehmigt, ab 22 Uhr wird der Betrieb im Amphitheater nur mit Kopfhörern weiter betrieben, der Lärmpegel wird während der Stücke automatisch geregelt. Das Umweltamt muss die Beschwerde, die dem Protest von Anwohnern des Kollwitzplatzes wegen des Lärms vom Wochenmarkt ähnelt, nun prüfen.

Foto: Thomas Aurin

Mehr zum Thema VERANSTALTUNGS LÄRM lesen Sie in tip 12/09 ab Seite 28

und im aktuellen INTERVIEW MIT CAMPINO

Mehr über Cookies erfahren