FIGURENTHEATER

Festival der Spinner

Trip aus Kunst, Punk und Träumerei: Das Helmi inszeniert die Brüder Strugatzki

Foto: Ceca Ana Stanic

Was Philip K. Dick („Blade Runner“, „Total Recall“) für die amerikanische Science-Fiction-Literatur ist, sind die Brüder ­Strugatzki für die sowjetische Phantastik. Die Gesamtauflage ihrer Bücher liegt allein in Russland bei rund 50 Millionen, durch Verfilmungen wie Andrej Tarkowskijs „Stalker“ oder Alexander Sokurows „Tage der Finsternis“ sind ihre oft dystopischen Zukunftsvisionen auch einem internationalen Publikum bekannt geworden, ihre Romane wurden in über 30 Sprachen übersetzt.

Das anarchische Puppenspielkollektiv Das Helmi beschäftigt sich seit April mit dem Werk der Strugatzkis. Ihr fünfteiliger Zyklus, inszeniert jeweils von einem anderen Helmi-Mitglied im Einheitsbühnenbild, wird jetzt beim „Festival der Spinner“ zusammengeführt. Bei „leuchtenden Suppen, sprechenden Pflanzen und hypertonischen Blubbergetränken zum Würfelpreis“ erwartet das Publikum ein Trip aus „Kunst, Punk und Träumerei“. -icke

Ballhaus Ost  Fr 27.– So 29.10., Eintritt 13, erm. 8 €, Staffelpass: 17, erm. 12 €

Mehr über Cookies erfahren