• Kultur
  • Theater
  • God’s Entertainment untersuchen im HAU den Arbeitsmarkt

Theater

God’s Entertainment untersuchen im HAU den Arbeitsmarkt

CleaningBabysitting_c_JuergenFehrmannFrüher haben sie als Teil einer Theatershow schon mal ein temporäres Jobcenter aufgebaut. Für ihr neues Projekt „Cleaning, Babysitting, I help in the house – 7 Euro“, das jetzt im HAU herauskommt, haben sie mit 20 Menschen gesprochen, die derzeit nicht die geringste Chance auf einen halbwegs fairen Mindestlohn haben. Es sind Migranten und Flüchtlinge, die zum Beispiel über Lampedusa nach Europa gekommen sind, als Tagelöhner von der Hand in den Mund leben und jetzt auf der HAU-Bühne über ihre Arbeitsbedingungen Auskunft geben.

Da die meisten von ihnen ihre schlechten Löhne auf dem Bau oder in der Reinigungsbranche verdienen, erklärt der God’s Entertainment-regisseur Ceko, ist das Setting eine Baustelle, auf der während der Performance real gearbeitet wird. Wer leistet auf dem legalen und auf dem illegalen Arbeitsmarkt eigentlich was für den Preis einer HAU-Eintrittskarte (Kostenpunkt: 16,50 Euro)? Ausgehend von Fassbinders Stück „Katzelmacher“ wird das Bild des „Gastarbeiters“ gründlich hinterfragt; Projektionen und Klischees inklusive.

Text: Christine Wahl

Foto: Jürgen Fehrmann

Cleaning, Babysitting – I Help in the house – 7 Euro HAU 2, Mi 18.–Sa 21.12., 20 Uhr, Karten-Tel. 25 90 04 27

Mehr über Cookies erfahren