• Kultur
  • Theater
  • Henning Schmidtkes „Hetzkasper“ in der Ufa-Fabrik

Theater

Henning Schmidtkes „Hetzkasper“ in der Ufa-Fabrik

Henning Schmidtkes

Die grauen Herren aus Michael Endes „Momo“ hätten ihre reine Freude am Leben des 21. Jahrhunderts, das Gehetztsein als Dauerzustand und Zeitersparnis als wichtigen Wert suggeriert. Trotzdem – oder gerade deswegen – fehlt die Zeit für die Muße. Wie oft hört man den Satz: Uns läuft die Zeit davon. „Na und“, erwidert Schmidtke, „soll sie doch! Die wird sich schon noch umgucken.“
Henning Schmidtke entlarvt in seinem ?u(h)rkomischen, aktuellen Programm „Hetzkasper – zu blöd für Burnout“ die Beschränktheit eines Daseins auf der Überholspur, begleitet von jazzigen und klassischen Klavierkompositionen.

Text: Ronald Klein

Foto: Christoph Rücker

Hetzkasper in der ufafabrik, Viktoriastraße 10-18, Tempelhof, ?Do 18.–Sa 20.12., 20 Uhr, Tel. 75 50 30

Mehr über Cookies erfahren