Kultur

IMPRO 2016

IMPRO 2016

Zum 15. Mal zeigt das von den Berliner Impro-Stars Die Gorillas veranstaltete Festival, welche Bandbreite an dramatischen Formaten Improvisationstheater eigentlich bietet. Denn die Nähe zur Comedy, die das Genre durch populäre Formate wie „Theatersport“ und auch durch Fernsehproduktionen wie „Schillerstraße“ vielfach prägt, verstellt den Blick darauf, was im Impro-Theater potenziell möglich ist. Und was da so alles geht, zeigen Spontan-Ensembles aus 13 Ländern: Es reicht von der Improvisation eines ungeschriebenen Ibsen-Einakters über Opernformate bis zur „Meta Impro“ durch Theatergenres und Kulturtraditionen. Der Fokus „Borders. Limits. Liberty“ widmet sich in  Workshops und mehreren Shows dem virulenten Thema Flucht, Freiheit und Begrenzung, Und zum Aktionstag „Improv without borders“ am 12. März improvisieren die beteiligten Gruppen zugunsten von Flüchtlingen.     

Text:
Friedhelm Teicke

Foto: Matthias Fluhrer

Ratibortheater, English Theatre Berlin, Mehringhof TheATER u.a. Fr 11.– So 20.3., Eintritt 0-19 Euro (Je nach Veranstaltung) www.improfestival.de

Mehr über Cookies erfahren