Theater

„Lagos Business Angels“ im HAU

LagosBusinessAngelsVor einigen Jahren erschien die nigerianische Hauptstadt Lagos auf dem Radar der internationalen Stadttheoretiker-Avantgarde. Der niederländische Stararchitekt Rem Koolhaas hatte entdeckt, dass, „aus der Luft betrachtet, der scheinbar brennende Müllhaufen in Wirklichkeit ein urbanes Phänomen ist, auf dessen Kruste eine hoch organisierte Gemeinschaft lebt“, und sich mit Blick auf die Zukunft gefragt, ob „wir in der Lage sind, mit Lagos Schritt zu halten“. Auch die Investmentbanker von Goldman Sachs sehen Nigeria im Ranking für 2050 vor den Volkswirtschaften Frankreichs oder Südkoreas.  
Allerdings entwickeln die Banker ihre Thesen zur 18-Millionen-Stadt aus der Perspektive von Hubschrauber- und Autofenstern. Dieser distanzierte Blick ist natürlich nicht die Perspektive von Rimini Protokoll bei ihrem aktuellen Research-Projekt  zu afrikanischem Unternehmergeist und Selbstorganisation. Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel, die drei Rimini-Experten für die Übersetzung sozialer Phänomene in Theaterabende, haben in Lagos Menschen gecastet, die Unternehmensexperten in eigener Sache sind: „Business Angels“. Fünf erfolgreiche Geschäftsleute stellen Strategien aus einem Land vor, in dem fast jeder einen eigenen Generator besitzt, weil der Strom ständig ausfällt. Für ihr neues Projekt wandelt Rimini Protokoll das gesamte HAU 1 Lagos an, den Straßen-Labyrinthen und „instant markets“, die um die täglichen Verkehrsstau-Lawinen der Stadt entstehen.

„Lagos Business Angels“ ist eine Ideen-Messe im doppelten Sinne: Victor Eria­bie, Pastor einer evangelistischen Gemeinde und Schauspieler in Nigerias „Nollywood“-Filmindustrie, will nicht nur die spirituelle Trostlosigkeit in Europa missionieren. Biyi Tunji-Olugbodi stellt ihre Eigeninitiative Agentur für Arbeit vor. Jude Fejokwu verrät, wie man die Jahresberichte nigerianischer Unternehmen zuverlässig analysiert. Und Oladapo Oluwafemi beweist, wie ortsunabhängig eine Werkstatt für hochwertige Designerschuhe sein kann. Auch der Immobilien-Developer Dolapo Ajayi ist auf Mission: Er sucht Investoren für 17 Millionen neue Wohnungen in Lagos. Wie ernst die Lagos Business Angels ihre Expertenrolle hier in Berlin nehmen, überrascht manchmal sogar Stefan Kaegi: „Dolapo Ajayi kam letzte Woche plötzlich nicht zur Theaterprobe, weil er zur Baumesse wollte.“ 

Text: Anja Quickert
Foto: Rimini Protokoll


Lagos Business Angels
HAU 1,
Di 27., Mi 28., Fr 30., Sa 31.3., 19.30 Uhr
Tickets: 25 90 04 27

Mehr über Cookies erfahren