Theater

Malediva mit „Schnee auf Tahiti“ im Tipi

Tipi_Malediva_Schnee_auf_Tahiti_c_RobertReckerBis in die Südsee fliegt in diesem Jahr Malediva, um sich vor dem Weihnachtsstress zu retten. Erst in Schönefeld, dann in Tegel erwarten Tetta Müller und Lo Malinke ihren Flug. Irgendwann sind die zwei schließlich auf Tahiti und müssen sich auf dem dortigen Airport erstmal als Animateure für die Touristen verdingen, da ihnen das Geld ausgegangen ist. Sie wollten dem Weihnachtsfest entfliehen und sitzen nun auf allen möglichen Flughäfen fest.

Ansonsten singen sie eigene Lieder – „Die Lufthansa holt uns hier raus“ – oder die üblichen Weihnachtshits in hübschen folkloristischen Arrangements. Natürlich finden sich in diesem Programm die erwartbaren feiertäglichen Klischees, aber gern hämisch überhöht und respektlos unterlaufen. Da ist die Schwägerin, die jetzt auf vegan macht, weshalb ihr Truthahn aus Tofu besteht. Da fleht einer den anderen an, ihm bitte nicht seine Liebe zu schenken, denn er wolle doch lediglich mit ihm ins Bett.
Munter setzt sich der ewige Disput zwischen Tetta und Lo als Beziehungsstreit in witzigen Beschimpfungen und bissigen Vorwürfen fort: „Allein zu Hause bleiben darf ich ja nicht!“ Zusammen mit Florian Ludewig (Klavier) und Daniel Zenke (Bass) gelingt Malediva eine amüsante Anti-Weihnachtsshow, in der es am Schluss sogar dekorativ schneit. Was nichts anderes bedeutet als: Das Christkind ist tot, es lebe das Christkind!                                               

Text: Irene Bazinger

Foto: Robert Recker

Schnee auf Tahiti (Termine und Uhrzeiten)
Tipi am Kanzleramt, bis 26.12.,
Karten-Tel. 39 06 65 50

weitere Rezensionen:

„Am schwarzen See“ von Dea Loher am DT

„Servus Peter – Oh la la Mireille“ in der Bar jeder Vernunft

„Die Wirtin“ an der Volksbühne

Rainald Grebes „DADA Berlin“ am Gorki Theater

Kinderoper „Ali Baba und die 40 Räuber an der Komischen Oper

Gob Squads „Dancing About“ im Roten Salon

Philipp Stölzls „Parsifal“ an der Deutschen Oper

Thomas Ostermeiers „Ein Volksfeind“ an der Schaubühne 

Christoph Marthalers „Glaube, Liebe, Hoffnung“ an der Volksbühne

„Ödipus Stadt“ am Deutschen Theater

„Die Räuber“ am Maxim Gorki Theater“ 

 

Theater und Bühne in Berlin 

 

Mehr über Cookies erfahren