Theater

Malediva über das neue Programm

Malediva_PyjamaParty_c_Robert_Reckertip: Nach Shows wie „Ab heute verliebt“ oder „Ungeschminkt“ wird es jetzt völlig intim: Worum dreht sich Ihr neues Programm, die Pyjama-Party „Im Bett mit Malediva“?

Malediva:?Ein Pärchen, das 20 Jahre zusammenlebt, versucht abends ins Bett zu gehen. Da die zwei Männer jedoch extrem unterschiedliche Ansichten von dem haben, was man macht, bevor man endlich schlafen kann, geht das grandios schief. Der eine will lesen, der andere fernsehen, und wenn der eine schläft, ist der andere putzmunter. Es folgt Zerwürfnis auf Zerwürfnis und sie schlafen in dieser Nacht auch wirklich keine Sekunde.

tip: Stecken eigene Erfahrungen dahinter?

Malediva: Leider ja – was das Einschlafen angeht und auch sonst. Wir leben ebenfalls seit zwanzig Jahren zusammen, aber wir stellen immer wieder fest, dass wir uns in dieser Zeit nicht wirklich angenähert haben. Wir definieren uns schon sehr übers Streiten. Das ist lustvoll und voller Liebe, aber ziemlich anstrengend! Der alte Spruch von Loriot, Männer und Frauen passen nicht zueinander, trifft auch auf uns zu.

tip: Ist Indiskretion wieder das Prinzip für die Confйrencen und die Songs?

Malediva: Natürlich, die zwei Typen auf der Bühne bewahren keine Geheimnisse und lassen den anderen nie gut aussehen. Sie pflegen eine ständige Konkurrenz, jeder will gewinnen. Es wird immer Krieg geführt.

tip: Ist eine Pyjama-Party nicht sehr pubertär?

Malediva: Aber wir sind ja auch im Alter von 25 Jahren stehen geblieben und führen immer noch ein Stundentenleben, obwohl wir längst ein anderes bräuchten.

tip: Bei einem solchen Schlafzimmer-Arrangement ist eine Frage unausweichlich: Wer liegt oben?

Malediva: Selbst das ist nicht eindeutig geklärt! Auch diese Diskussion wird immer weiter geführt. Aber es wird auf jeden Fall eine Kissenschlacht geben, mit ungewissem Ausgang. Die beiden führen die Gewalt in der Ehe auch ins Bühnenstück – endlich!

Interview: Irene Bazinger

Foto: Robert Recker

„Im Bett mit Malediva
Tipi am Kanzleramt, 28.9. – 16.10., Mo – Sa,
20 Uhr, So 19 Uhr, Karten-Tel. 39 06 65 50

Mehr über Cookies erfahren