Theater

Maledivas neue Show „Barhocker“

Malediva_BarhockerTetta Mu?ller, die neue Malediva-Show beginnt mit einem Schock fu?r die Fans: Sie u?berwerfen sich mit Partner Lo Malinke. Wie kommt’s dazu?
Tetta Mu?ller
Das erkla?ren wir auf der Bu?hne in der Ru?ckschau. Wir hatten ein Engagement auf einem Kreuzfahrtschiff, das ich gar nicht annehmen wollte. Schlimmer geht’s glaube ich nicht! Aber Lo hat mich dazu u?berredet. Daraufhin schmeiße ich das Handtuch und sage: Jetzt reicht’s, das war’s.

Haben Sie die Kreuzfahrtho?lle am eigenen Leib erfahren?
Nein, aber Kollegen von uns. Die haben uns ausdru?cklich davor gewarnt.Man ist ja die ganze Zeit gefangen auf so einem Schiff. Was andererseits den Vorteil hat, dass das Publikum nicht weglaufen kann. (lacht) In der Show ero?ffne ich dann eine schicke, trendige Bar in
Mitte. Lo besucht mich dort und versucht mich zu u?berzeugen, wieder gemeinsam aufzutreten. aus Verzweiflung, weil er im Altenheim singen muss, um sein Geld zu verdienen.

Malediva sind ja bekannt fu?r ihre scharfzu?ngigen Chansons. Was bietet die Show musikalisch?
Wir spielen wie gewohnt eigene Songs, aber auch Coverversionen, womit wir im Weihnachtsprogramm angefangen haben. Wir werden von einem Kontrabassisten und einen Drummer begleitet, was sehr viel Spaß macht, weil wir viel rhythmischer arbeiten ko?nnen. Musikalisch geht’s diesmal ein bisschen weg vom Chanson, hin zum Deutschpop. Und ich konnte mich endlich durchsetzen und einen Titel von Dolly Parton im Programm unterbringen!

Ist der Abend auch als ironischer Spiegel der eigenen Situation gedacht?
Auf jeden Fall. Wir stehen immerhin schon seit 15 Jahren zusammen auf der Bu?hne, da macht es Spaß, sich die scho?nsten Erlebnisse rauszupicken und ein bisschen zu u?bertreiben. Wir erza?hlen auch davon, was fu?r Tourneen wir hinter uns haben. Zum Beispiel die „Inge“-Tour, wie ich sie nenne: reutlinge, esslinge, Tuttlinge. Schrecklich teilweise. Mittlerweile stehen viele dieser Orte nicht mehr auf dem Plan, weswegen wir die anspielungen spa?ter auf Tournee nicht a?ndern mu?ssen. (lacht) Und die Berliner lieben es natu?rlich, wenn man sich u?ber die Provinz lustig macht.

Interview: Patrick Wildermann
Foto: Robert Recker

Barhocker
Tipi am Kanzleramt,
3.9. (Vorauffu?hrung), 4.9. (Premiere) bis 24.9.,
20 Uhr, So 19 Uhr, Karten-Tel. 39 06 65 50

Startseite Theater und Bühne in Berlin

 

 

Mehr über Cookies erfahren