Theater

„Mamma Mia!“ im Theater des Westens

Mamma Mia

Catherine Johnson hat Ende der 1990er-Jahre aus ABBA-Songs eine nette Story gezaubert: Sophie, 20-jährige Tochter der auf einer griechischen Insel gestrandeten Hippie-Mutter Donna, will heiraten – und bei der Gelegenheit endlich herausfinden, wer ihr Vater ist. Die drei Ex-Liebhaber ihrer Mutter sorgen für jede Menge unterhaltsame Missverständnisse. Das Musical „Mamma Mia!“ emöglicht die nahtlose Aneinanderreihung der ABBA-Hits plus zahlreicher Tanzszenen in farbenfrohen 70er-Jahre-Kostümen.
Dass sich am Premierenabend im Theater des Westens vor allem die mittlere Generation bestens amüsierte, lag nicht nur an den dargebotenen Oldies oder dem Outfit im Vintage-Look. In Zeiten des demografischen Wandels fokussiert „Mamma Mia!“ geschickt nicht so sehr auf die Braut Sophie (Lara Grünfeld). Hier feiert sich die Elterngeneration: Waren wir nicht alle mal so frei wie Donna (Sabine Mayer), so frivol wie deren Freundin Tanja (Betty Vermeulen) oder so spontan wie Donnas Ex-Liebhaber Harry (Cusch Jung)?

Text: Eva Apraku

Foto: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen

Mamma Mia, Theater des Westens, Kantstraße 12, Charlottenburg, Di–So, 19.30 Uhr, bis 14.2.2015

Mehr über Cookies erfahren