Theater

„Mamma Mia!“ im Theater des Westens

Mamma Mia

Catherine Johnson hat Ende der 1990er-Jahre aus ABBA-Songs eine nette Story gezaubert: Sophie, 20-jährige Tochter der auf einer griechischen Insel gestrandeten Hippie-Mutter Donna, will heiraten – und bei der Gelegenheit endlich herausfinden, wer ihr Vater ist. Die drei Ex-Liebhaber ihrer Mutter sorgen für jede Menge unterhaltsame Missverständnisse. Das Musical „Mamma Mia!“ emöglicht die nahtlose Aneinanderreihung der ABBA-Hits plus zahlreicher Tanzszenen in farbenfrohen 70er-Jahre-Kostümen.
Dass sich am Premierenabend im Theater des Westens vor allem die mittlere Generation bestens amüsierte, lag nicht nur an den dargebotenen Oldies oder dem Outfit im Vintage-Look. In Zeiten des demografischen Wandels fokussiert „Mamma Mia!“ geschickt nicht so sehr auf die Braut Sophie (Lara Grünfeld). Hier feiert sich die Elterngeneration: Waren wir nicht alle mal so frei wie Donna (Sabine Mayer), so frivol wie deren Freundin Tanja (Betty Vermeulen) oder so spontan wie Donnas Ex-Liebhaber Harry (Cusch Jung)?

Text: Eva Apraku

Foto: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen

Mamma Mia, Theater des Westens, Kantstraße 12, Charlottenburg, Di–So, 19.30 Uhr, bis 14.2.2015

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad