Theater

„Marta from the Blue Hill“ im HAU

MARTA-FROM-THE-BLUE-HILLDer lettische Regisseur Alvis Hermanis, ein Stammgast im HAU, ist ein genauer Beobachter des Alltags. Seine besten Inszenierungen sind so detailverliebt, fast fotorealistisch-dokumentarisch, wie poetisch. Sein neues Stück „Zilakalna Marta / Marta from the Blue Hill“ ist nicht ganz von dieser Welt, auch wenn von einer realen Frau erzählt wird: Zilakalna Marta, mit bürgerlichem Namen Marta Racene, lebte von 1908 bis 1992 und war eine über die Grenzen Lettlands hinaus bekannte Heilerin und Hellseherin. Angeblich hat sie im Lauf ihres Lebens Tausenden Menschen geholfen. Und sie ist ein Star: „In der Geschichte des lettischen Volkes genießt kein Künstler, Politiker oder sonst eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens derart hohes Ansehen wie sie“, sagt Hermanis.


Text
: Peter Laudenbach
Foto: Gints Malderis

Zilakalna Marta – Marta from the Blue Hill (Lettisch mit dt. Simultanübersetzung)
im HAU 2, Mi 24.3. bis Sa 27.3., 20 Uhr

VORSCHAU: LA VITA NOVA IM RENAISSANCE-THEATER

THEATER UND BÜHNE IN BERLIN VON A BIS Z

Mehr über Cookies erfahren