• Kultur
  • Theater
  • Open-Air-Theater in Berlin: Auf diesen Bühnen läuft der Spielbetrieb

Theater

Open-Air-Theater in Berlin: Auf diesen Bühnen läuft der Spielbetrieb

Das Ensemble muss an die frische Luft – denn die Bühnen der Stadt spielen wieder Open-Air-Theater Das Deutsche Theater ist wieder dabei, auch das Berliner Ensemble gibt den Hof für Stücke frei, und viele weitere Bühnen machen mit. Open-Air-Theater in Berlin: ein Überblick.


Open-Air-Theater am DT

Open-Air-Theater vor dem DT: Božidar Kocevski spielt Tartuffe, in dessen "Tüffi-Tempel" man gefälligst frei, ganz da und vollkommen authentisch sein solle. Foto: Imago/Future Image
Open-Air-Theater vor dem DT: Božidar Kocevski spielt Tartuffe, in dessen “Tüffi-Tempel” man gefälligst frei, ganz da und vollkommen authentisch sein solle. Foto: Imago/Future Image

Als Molière im 17. Jahrhundert sein Stück “Tartuffe oder der Betrüger” am Hof des Sonnenkönigs im Schloss Versailles spielen ließ, provozierte er die höfische Gesellschaft. Die rasend schnelle Komödie über Orgon und dessen Familie, die auf den scheinbar makellos frommen Betrüger Tartuffe hereinfallen, passierte erst in einer dritten Fassung die französische Zensur.

Der Musiker und Autor PeterLicht hat Molières Vorlage umgedichtet und an die Glaubenssätze der Gegenwart angepasst: Der ewig auf den langweiligen Mittelweg bedachte Orgon verfällt einem Tartuffe, genannt Tüffi, der als Prophet von Ganzheitlichkeit und Authentizität das Leben im Hier und Jetzt predigt. Claudia Bauers Baseler Inszenierung wurde 2019 zum Theatertreffen eingeladen. Auf dem Vorplatz des Deutschen Theaters übernimmt Regisseur Jan Bosse den Stoff. Es spielen Felix Goeser, Natali Seelig, Tamer Tahan, Kotbong Yang, Moritz Grove, Linn Reusse und Božidar Kocevski mit Live-Musik von Caroline Bigge.

Neben Molière stehen weitere Stücke auf dem Open-Air-Theater-Spielplan: “When There‘s Nothing Left To Burn You Have To Set Yourself On Fire” von Chris Michalski ist ein Stück über die Selbstverbrennung eines jungen Mannes. Die Arbeit wurde bei den Autor:innentheatertagen 2021 prämiert. Daran teilgenommen hat auch Nele Stuhler mehrfach mit Arbeiten zum Gaia-Mythos. Ihr neues Stück “Gaia googelt nicht” ist eine Komödie über den Anfang der Welt und den Beginn aller Krisen.


Hoftheater am Berliner Ensemble

So sah das Open-Air-Theater am Berliner Ensemble 2020 aus. Im Bild: Stefanie Reinsperger in Ersan Mondtags Brecht-Inszenierung "Baal". Foto: Moritz Haase
So sah das Open-Air-Theater am Berliner Ensemble 2020 aus. Im Bild: Stefanie Reinsperger in Ersan Mondtags Brecht-Inszenierung “Baal”. Foto: Moritz Haase

Das Berliner Ensemble startet in die Open-Air-Spielzeit, jeweils von Donnerstag bis Sonntag sind Stücke zu sehen. Im Hof können bis zu 100 Menschen dabei sein, wenn Mitglieder des Ensembles kurze Einblicke in Stücke gewähren, Musik spielen oder schlicht improvisieren.

  • Berliner Ensemble Bertolt-Brecht-Platz 1, Mitte. Programm für die nächste Woche ab Donnerstag, Vorverkauf immer ab Freitag, 12 Uhr. Tickets kosten 5 €, Tel. 030/28 40 81 55, www.berliner-ensemble.de

Shakespeare Company spielt wieder

Open-Air-Theater im Park: die Bühne der Shakespeare Company im vergangenen Jahr. Foto: Shakespeare Company
Open-Air-Theater im Park: die Bühne der Shakespeare Company im vergangenen Jahr. Foto: Shakespeare Company

Der bedeutendste englische Dramatiker ist ohne Zweifel William Shakespeare. Jahr für Jahr bringt die Shakespeare Company seine Stücke in Berlin auf die Bühne im idyllischen Natur-Park Schöneberger Südgelände, ganz nah am Wahrzeichen, dem Wasserturm. Los geht es mit der an Intrigen nicht gerade armen Geschichte des Feldherrn Othello, auf dem Spielplan stehen außerdem Klassiker wie “Maß für Maß”, “Verlorene Liebesmühe” und der “Sommernachtstraum”. Gespielt wird von Dienstag bis Samstag.

  • Shakespeare Company im Natur-Park Schöneberger Südgelände, Prellerweg 47-49, Schöneberg, Tickets kosten ab 25 €, Tel. 030/20 60 56 36, www.shakespeare-company.de

Open-Air-Theater vor dem TD

TD Berlin, ehemals bekannt als Theaterdiscounter, ist die Hochburg der freien Szene und spielt im Sommer unter freiem Himmel. “StaTD finden” ist das Motto der Programmreihe, in der mit Lesungen, Konzerten, Erkundungen, Interventionen und natürlich Bühnenprogramm die Stadtgemeinschaft gestärkt und der urbane Raum aus neuen Blickwinkeln untersucht werden soll. Zum Auftakt der Reihe gibt es am 14. Juni einen Sektempfang im Hof des TD, und auch sonst ist der Monat durchgeplant: unter anderem mit Lesungen, Klimakatastrophen-Theater und einem Versuch, die Erotik aus den Fängen des Patriarchats zu befreien. Schon im Rahmen der Pilotprojekte öffnet der TD ab 27. Mai mit dem Stück “Care Affair”, Open-Air-Programm findet ab 11. Juni statt.

  • TD Berlin Klosterstraße 44, Mitte, Tickets kosten 15, ermäßigt 9 €, weitere Vergünstigungen für ALGII-Empfänger:innen oder mit Berlinpass, Tel. 030/28 09 30 62, www.td.berlin

Noch mehr Shakespeare im Globe Berlin

Fotoprobe zu "Der Sturm" auf der Open-Air-Bühne des Globe-Theates. Foto: Imago/Martin Müller
Fotoprobe zu “Der Sturm” auf der Open-Air-Bühne des Globe-Theates. Foto: Imago/Martin Müller

Der Traum ist der Nachbau des hölzernen Globe-Theaters aus Shakespeares Zeiten. Bis es so weit ist, startet in Charlottenburg Anfang Juni die dritte Prolog-Saison unter freiem Himmel. Das erste Stück im Plan ist “Die Komödie der Irrtümer”, in der es natürlich vor allem um Verwechslungen am laufenden Band geht. Weiter geht es mit der Wiederaufnahme von “Der Sturm”, außerdem gastiert Isabelle Schad mit Choreografien am Open-Air-Theater im Westen Berlins. Zum Programm gehören auch szenische Lesungen, Improvisationen von der Truppe Theatersport Berlin und Auftritte der Swingin’ Hermlins. Mit Andrej Hermlin sprachen wir vergangenes Jahr über Swing, Solidarität und Soforthilfen.

  • Globe Berlin Sömmeringstraße 15, Charlottenburg, Tickets kosten ab 16€, www.globe.berlin

Theater Strahl mit Open-Air-Stücken

Open-Air-Theater gibt es auch vom Strahl-Team: Draußen könnt ihr beispielsweise das Stück “#BerlinBerlin” sehen. Foto: Jörg Metzner

Das kleine Theater Strahl ist eine der wichtigsten Bühnen für das jugendliche Publikum in Berlin. Im Sommer wird hier auch draußen gespielt: So ist das Ost-West-Stück “#BerlinBerlin” zu sehen, das interaktive Anti-Mobbing-Stück “Spaaaaß!”, außerdem die Tanzperformance “Can touch this [Einige von uns]” oder “Aschewolken”, bei dem das Publikum teilnimmt an der durchaus existenziellen Reise von Jugendlichen durch die Nacht. Das Open-Air-Theater findet man an drei verschiedenen Strahl-Spielorten in Berlin.

  • Strahl.Die Weiße Rose Martin-Luther-Straße 77, Schöneberg
  • Strahl. Probebühne , im Hof des Kulturhauses, Kyffhäuserstraße 23, Schöneberg
  • STRAHL.Halle Ostkreuz Marktstraße 9–12, Lichtenberg
  • Tickets kosten meist 16, erm. 10 €, für Schüler:innen 7,50 €, www.theater-strahl.de

Mehr Open-Air in Berlin

Filme unter freiem Himmel: Das aktuelle Programm der Freiluftkinos in Berlin haben wir hier für euch. Hunger bekommen? Die besten Tipps für die Außengastronomie. Fast überall braucht ihr ein negatives Ergebnis. Das Wichtigste zu Corona-Schnelltests in Berlin findet ihr hier.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad