Theater

„Othello“ in der Schaubühne

OthelloDie Schauspieler waten bis zu den Knöcheln durch das Bassin, und wer sich unausgelastet fühlt, lässt sich lustig hineinplumpsen. Othello trägt zu seiner weißen Marineuniform wie selbstverständlich eine weiße Haut, als hätte der Autor nicht an eine rassistische Gesellschaft gedacht, die den erfolgreichen Farbigen Othello jederzeit sein Aussenseitertum spüren lässt. Mit dieser Saubermann-Art kann man sich ein Stück und seine Konflikte auch vom Leibe halten! Auf Plastikstühlen an den Rändern sitzen  in traurige Statik versunkene, von der Regie vergessene Gestalten herum. Sebastian Nakajew in der Titelrolle kraftmeiert an der Oberfläche herum. Stefan Stern macht aus Jago einen streberhaften Waschlappen und Eva Meckbach kocht ihre Desdemona auf einen netten Schluck Wasser herunter.  Was Regisseur Thomas Ostermeier hier präsentiert, ist überflüssiges Provinzboulevardtheater.

Text: Irene Bazinger

Foto: Andreas Geißel

tip-Bewertung: Uninteressant

Othello Schaubühne 12.-14.11., 20 Uhr

Mehr über Cookies erfahren