Uraufführung

„Peng! Peng! Boateng!“ im Heimathafen Neukölln

Das Theaterstück über die Fußballbrüger erzählt  eine Familien­geschichte­ zwischen Knast und Weltkarierre

Foto: Verena Eidel
Foto: Verena Eidel

Jérôme Boateng kennt jeder, viele wünschen sich den deutschen Fußball-Nationalspieler gar als Nachbarn. Auch sein Halbbruder Kevin-Prince, der inzwischen bei Las Palmas auf Gran Canaria spielt, ist bekannt. Nur George kennen wenige, obwohl der älteste Bruder es trotz Talent zwar nicht zum Fußballprofi, aber immerhin zum Rapper geschafft hat. Alle drei begannen ihr Fußballleben in einem Bolzplatzkäfig in Wedding und spielten für die Jugendmannschaft von Hertha BSC. „Drei Brüder zwischen Wedding, Wilmersdorf und Weltfußball“ – so beschreibt die Produktion das Stück über die drei Halbbrüder, das Nicole Oder in der Nebenspielstätte Pier 9 des Heimathafen inszeniert. „Peng! Peng! Boateng!“ ist eine Geschichte um Herkunft, Aufstieg und verpasste Chancen. Und eine postmigrantische Familiengeschichte aus Berlin.

Heimathafen Neukölln im Pier 9, Hasenheide 9, Kreuzberg, So 18. +  Mo 19.12., 19.30 Uhr, Eintritt 15, erm. 10 €

Mehr über Cookies erfahren