Theater

„Ruanda Revisited“ noch einmal im HAU 2

ruandaRuanda war nicht von strategischer Bedeutung. Innerhalb von nur 100 Tagen wurden etwa 800.000 Tusti abgeschlachtet — ein Völkermord mit Macheten. Der Dokumentartheater-Regisseur Hans-Werner Kroesinger untersucht in seinem Stück „Ruanda Revisited„, das jetzt noch einmal im HAU 2 zu sehen ist, die Vorgeschichte dieses Genozids und die Rolle, die der Westen, die Vereinten Nationen und frühere Kolonialmächte dabei gespielt haben. Ausgangsmaterial sind unter anderem die erschütternden Aufzeichnungen des Generals der UN-Blauhelmtruppen Romйo Dallaire: „Wir haben während des Völkermordes die unterschiedlichsten Gesichter des Todes gesehen — und nun versuche ich, mich an jedes einzelne zu erinnern.“

Text: Peter Laudenbach

Foto: David Baltzer/bildbuehne.de 

Ruanda Revisited HAU 2, 17.4., 17 Uhr; 18.4., 14 Uhr

INTERVIEW MIT HANS-WERNER KROESINGER

Mehr über Cookies erfahren