Theater

Sasha Waltz: Jagden und Formen im Radialsystem

Juan_Kruz_Diaz_de_Garaio_Esnaol_by_DOMINiK_MENTZOSSchon immer war die Musik in den Inszenierungen von Sasha Waltz weit mehr als nur ein begleitender Soundtrack. Die Choreografin arbeitet intensiv mit Komponisten zusammen, oft bildet die Musik in ihren Tanzstücken eine eigene Erzählebene. Jetzt hat sie mit ihren Tänzern und den Musikern des Ensemble Modern zu Wolfgang Rihms Komposition „Jagden und Formen“ ein kongeniales Tanzstück entwickelt. Rihm selbst beschreibt seine Komposition als „Werklandschaft“, Musik, die in un­terschiedlichen Stadien, Räumen und Konstellationen in Erscheinung tritt. „Das ist ein ungeheuer dynamisches, sehr dichtes Stück“, sagt Sasha Waltz über Rihms Musik.
„Ich empfinde diese Komposition als sehr körperliche Musik. Daher war es mir wichtig, auch für die Musiker selbst einen körperlichen Ausdruck zu finden.“

Text: Peter Laudenbach

Foto: Dominik Mentzos


Jagden und Formen


Radialsystem V
,
Holzmarktstraße 33, Mitte, 25. & 26.11., 20 Uhr

zum Interview mit Hans Neuenfels über „La Traviata“ an der Komischen Oper

Mehr über Cookies erfahren