Theater

„Shockheaded Peter“ im Maxim Gorki Theater

StruwwelpeteIn elf scheppernden Songs werden hier alle Kinder (nicht nur das Pyro-Paulinchen und der Suppenkasper) grausam in den Tod gesungen. Am Maxim Gorki belässt es Regisseur Ronny Jakubaschk, unterstüzt von Hausregisseurin Jorinde Dröse,  beim braven Illustrieren, steckt seine Schauspieler in biedere rote Matrosen-Uniformen und lässt sie ihre Texte aufsagen. Es brennt das Kind es brennt ihr Haar, sonst brennt leider gar nichts. Mehr pflichtversessen als provokativ wird da der Stinkefinger in der Luft gereckt. Das Fehlen jeglicher Regie-Idee lässt Raum für die Musik und als Liederabend ist die Show  grandios. Mit dem rustikalen Kirmespunk der Tiger Lillies trotzen die vier Sänger-Schauspieler dem Thema die nötige Tiefe ab, balancieren lässig zwischen naiver Kindlichkeit und rotziger Jugend.

Text: Björn Trautwein

Foto: Bettina Stroess

tip-Bewertung: Sehenswert 2

Termine: Shockheaded Peter Maxim Gorki Theater, Fr 12.11., und Di 16.11., 19.30 Uhr

Mehr über Cookies erfahren