• Kultur
  • Theater
  • Simon Halsey lädt zum Massen-Chor-Event „Crowd Out“

Theater

Simon Halsey lädt zum Massen-Chor-Event „Crowd Out“

Crowd_Out_Probe_in_Birmingham_c_RebelUncut„Ich wünsche mir einfach, dass jeder die Chance hat, zu singen und damit aufzutreten“, sagt der prächtig gelaunte Chef des Rundfunkchors Berlin. Deshalb macht er regelmäßig seine legendären Mitsing-Konzerte für Laien, aber nicht mit „California Dreamin’“, sondern mit Händel, Haydn, Schubert und Ludwig van Beethoven. Jetzt schreien, sprechen, singen, schlagen, flüstern bei „Crowd Out“ 1?000 Menschen auf jede nur denkbare Weise auf ihre Stimmen und Körper eine Stunde lang ein. Harfenhell bis basstief.

Der New Yorker Komponist David Lang, Pulitzer-Preisträger und auch in Hollywood für seine minimalistischen Choräle geschätzt, hat „Crowd Out “ ursprünglich für ein Projekt des Birmingham Symphony Orchestra geschrieben. Halsey war davon so fasziniert, dass er es noch einmal in London aufgeführt hat – und das Werk jetzt auch in Berlin beim Sommerfest am Kulturforum als Open Air dirigiert. Hunderte Laien-Sänger, Berliner jeden Alters und jeglicher Herkunft, machen bei diesem besonderen Chorprojekt der Berliner Philharmoniker mit.

Natürlich kann man nicht so ohne Weiteres mit 1?000 Laien zugleich proben. Halsey hat zwanzig Assistenten, „Kapitäne“ nennt er sie, die mit jeweils 50 Leuten vorarbeiten. Sobald die halbwegs fit sind, wird in Teams а 250 gemeinsam geprobt. Erst zwei Tage vor der Premiere kommen alle tausend Körper und Stimmen zusammen. Ein Jammer, dass Halsey Berlin 2016 verlassen will.

Text: Stefan Hochgesand

Foto: Rebel Uncut

Crowd Out Fest am Kulturforum, Matthäikirchplatz, Tiergarten, Sa 14.6., 18 Uhr; So 15.6., 19 Uhr

Mehr über Cookies erfahren