Theater

Simon Halsey verlässt 2016 den Rundfunkchor Berlin

SimonHalseySimon Halsey ist seit 2001 Chefdirigent des Rundfunkchores Berlin. Zahlreiche Auszeichnungen während dieser Zeit spiegeln die außerordentlich gute Zusammenarbeit  zwischen Ensemble und Leitung wieder, u.a. erhielt der Chor 2008, 2009 und 2011 den Grammy Award.  In den vergangenen zwölf Jahren konnte Simon Halsey das Ensemble als Spitzenchor in der internationalen Musikwelt etablieren. Gemeinsam mit Chordirektor Hans-Hermann Rehberg rief er 2005 zudem die Initiative Broadening the Scope of Choral Music ins Leben. Dazu gehört eine Konzertreihe, die mit außergewöhnlichen Orten und interdisziplinären Formaten arbeitet, wie zuletzt das „Human Requiem“ nach Brahms in Kooperation mit Sasha Waltz & Guests, das gerade im Radialsystem wieder aufgenommen wird.

Halsey initiierte außerdem zahlreiche Community-Projekte, wie das Mitsingkonzert, die inzwischen vielfach nachgeahmt werden.

Simon Halsey: „Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen. Mit einem solchen Ensemble zu arbeiten ist ein Privileg und sehr erfüllend. Wir haben gemeinsam entscheidende Entwicklungen durchlaufen. Aber man soll gehen, wenn es am Schönsten ist – rechtzeitig Platz machen für neue Impulse. 2016 werde ich über fünfzehn Jahre im Amt sein – das ist eine gute lange Zeit. Für mich ist es auch an der Zeit, wieder näher bei meiner Familie zu leben. Natürlich werde ich mich bis zum Ende meines Vertrags weiterhin voll und ganz für den Chor engagieren und ihn nach bestem Vermögen bei der Suche nach einem Nachfolger unterstützen. Es wird bis 2016 noch viele
weitere schöne Konzerte und Aktivitäten geben – und auch danach bleibt der Rundfunkchor Berlin ganz sicher Teil meines Lebens.“

Foto: Matthias Heyde

 

Interview mit Simon Halsey über das Singen im Chor

Startseite Kultur und Freizeit in Berlin 

 

 

Mehr über Cookies erfahren