Theater

Spymonkey – Cooped im TIPI

Spymonkeys - Cooped

Brechts „holy temple of the Verfremdungseffekt“ liege nur einen Katzensprung entfernt. So begrüßt Stage Manager Forbes Murdston das Publikum zum englischsprachigen Klamauk-Abend im TIPI. Die britische Comedy-Truppe Spymonkey spielt eine peinliche Theater-Truppe aus C-Promis – vom Werbegesicht einer Drogeriemarktkette bis zum spanischen Telenovela-Lover. Diese Truppe wiederum zieht den Schauerroman peinsam durch den Kakao: billigste Fachwerkkulisse eines Herrenhauses, davor ein Kaminsessel in Kamelbraun. Das Gruselklavier scheppert und der Leuchter flackert. Laura du Lay mit wasserstoffblondem Haar zieht in den Landsitz und will des Aristokraten Forbes Murdstons aufreizende Privatassistentin sein. Doch sie spürt schnell, dass es spukt im Uralt-Landsitz Birch End: Russische Juden aus dem 17. Jahrhundert, eine mysteriöse Lady im Lift, chinesische Dolchkämpfer und elektrische Fasane treiben ihr Unwesen. Per Hypnose gelangt Laura zeitweise sogar „far back“ bis zu den Dinos.
Der Witz des Stücks mieft wie Lauras notorische Furz-Attacken und floppt so ungeniert wie die Liebeskugeln aus ihrer Vagina. Zu allem Überfluss muss man auch noch Wackelschwänze unter kleinen Feigenblättern beim Männerballett ertragen. Schon klar, die Spymonkeys tun nur so, als wären sie eine peinliche Truppe. Irgendwie macht das den quälenden Abend mit seinen dumpfen Schenkelklopferscherzen aber auch nicht besser.

Text: Stefan Hochgesand

Foto: © Jane Hobson

tip-Bewertung: Uninteressant

Spymonkey – Cooped, ?TIPI, tgl. bis 26.1., Di–Sa 20 Uhr, So 19 Uhr, -Karten-Tel. 39 06 65 50

Mehr über Cookies erfahren