Theater

Tanz im August

Foto_Patrick SagnesDer zeitgenössiche Tanz hat sich in den vergangenen Jahren in Berlin facettenreich entwickelt und ist mittlerweile mehr, als nur eine Kunstform für ein ausgewähltes Insider-Publikum. Führende Choreographen erschließen stetig neue Formen und Dimensionen des Körpers. Viele Künstler arbeiten heute auf Augenhöhe mit den großen europäischen
Theaterregisseuren oder den Stars des klassischen Balletts. Nicht zuletzt dank erfolgreicher Tanz-Festivals wie „Tanz im August“.

Das diesjährige Festivalprogramm zeigt an Beispielen vom Ballett bis zum Urban Dance viele neue Theater- und Bewegungsformen und hat mit internationalen Größen wie Akram Khan, Oliver Dubois, Deborah Hay oder Marc Rees einige der führenden Künstler und Choreographen des 21. Jahrhunderts versammelt. Akram Kahn beispielsweise thematisiert in Bahok gemeinsam mit dem National Ballet of China die Unterschiedlichkeit der Bewegungssprache von klassischem und zeitgenössischem Tanz. Der Franzose Olivier Dubois (Foto) zeigt mit Faune(s) eine Neuinterpretation des Werks L’aprиs-midi d’un faune von Waslaw Nijinskis. Das 1912 als Skandalerfolg in die Tanzgeschichte eingegangene Werk, ist eines der frühen avantgardistischen Ballette des 20. Jahrhunderts.


Tanz im August Termine 15.-31.08.

Akram Khan eröffnet Tanz im August

Homepage Tanz im August

Mehr über Cookies erfahren