Theater

Tanz im August: „Gardenia“

GardeniaEine ungeheure Wehmut liegt über Alain Platels und Frank Van Laeckes Inszenierung, in der sich sieben Männer im Alter zwischen 50 und Mitte 60 von unscheinbaren Herren in grauen Anzügen zu Greta Garbo, Marlene Dietrich, Liza Minelli und andere Traumfiguren verwandeln. Sie sind Drag Queens im fortgeschrittenen Alter. Der Film „Yo soy asi“ über die Schließung der „Bodega Bohemia“, eines Drag-Queen-Cabarets in Barcelona, hat das belgischen Regie-Duo zu dieser Arbeit inspiriert.
An den Rändern des Bühnenkarrees sind ein paar Stühle postiert. Spielführerin Vanessa Van Durme, die sich in den 70er-Jahren zu einer Geschlechtsumwandlung entschlossen hatte, stellt das Ensemble vor, mit etwas derben Hinweisen auf ausgesuchte sexuelle Erfahrungen.

Langsam legen die Herren ihre Anzüge ab, Damenwäsche und Kleidung wird sichtbar, ein kleiner Schminktisch wird hereingebracht, in einer Serie von Gruppenbildern findet langsame Verwandlung statt. Dann aber beginnt ein berauschendes Defilee: Die eben noch grauen Herren in der Welt der großen Posen, des breiten Lachens, der Verve des Showbiz.
Der junge Russe Timur Magomedgadzhiev tanzt ein Solo zum Chanson „Comme ils disent“ von Charles Aznavour über die Einsamkeit eines Transsexuellen. Und dann zeigt er in einem Duo mit Griet Debacker den Ursprung seines Leidens in Bildern des Liebeskampfes mit einer Frau. Es sind Bilder der Abstoßung und krampfigen Umarmung. Plötzlich werden die reifen Drag-Queens zu Zuschauern einer Tragödie: Fragen werden auf Französisch gestellt und bleiben im hingeschluchzten Russisch des jungen Akteurs für die meisten Zuschauer ohne Antwort. Aber Platels großartiges und berührendes Tanztheater hat mit seinen einfachen Bildern und starken Akteuren jedes Verstehen der Sprache für das Spüren von Gefühlen und Lebensgeschichten längst überflüssig gemacht.     

Text: Eberhard Spreng
Foto: Luk Monsaert

Termine: Gardenia
im HAU 1, 19.–22.8, 19.30 Uhr

www.tanzimaugust.de

ÜBERBLICK UND RAHMENPROGRAMM

FREIKARTEN-VELOSUNG (Einsendeschluss: 25.8.)

TIMETABLE ZUM DOWNLOAD

 

weitere Festivals:

YOUNG EURO CLASSICS 2010 (bis 22.8.)

THEATER UND BÜHNE IN BERLIN VON A BIS Z

Mehr über Cookies erfahren