OBJEKTTHEATER

Theater der Dinge 2017

Die Politik der Puppen: Beim Festival Theater der Dinge an der Schaubude geht es dieses Jahr unter dem Label „Rebell Boy“ um die subversive Kraft der Puppen

Putin als Prota­gonist: Der Tscheche Divadlo Líšen entfaltet mittels der Aufzeich­nungen der 2006 ermor­deten russischen Journalistin Anna Politkovskaja die Satire einer Ma­trjosch­ka-Gesellschaft – Foto: Vojtech Brtnický

Die britischen Punch und Judy sind ein völlig anderes Kaliber als ihre deutsche Entsprechung Kasper und Grete. Mr. Punch ist gewalttätig, grob und rebellisch, ein frecher Kommentator des Lebens. Dieses subversive Potenzial des Figurentheaters interessiert Schaubude-Chef Tim Sandweg und Sandy Schwermer als Kuratoren der diesjährigen „Theater der Dinge“-Ausgabe. Das Festival untersucht die Beziehung zwischen Puppentheater und Rebellion und klopft gleich zum Auftakt mit der Eigenproduktion „Kasper unser“ das ewige Stereotyp deutschen
Puppentheaters auf seine aufrührerische Kraft ab.

In „The Smooth Life“ vom jordanischen Dafa Puppet Theatre werden mit Fotos und Recycling-Figuren die ganz privaten Auswirkungen politischer Ereignisse erzählt. Divadlo Líšen aus Tschechien entfaltet mittels der Aufzeich­nungen der 2006 ermor­deten russischen Journalistin Anna Politkovskaja die Satire einer Ma­trjosch­ka-Gesellschaft mit Putin als Prota­gonist (Foto). Zehn weitere Performances illustrieren die rebellische Kraft des Figurentheaters. -icke

Schaubude Berlin  Fr 13. – Di 17.10., Eintritt 12,50 – 20, erm. 8 –15 €

Mehr über Cookies erfahren