Theater

Performing South Africa im HAU geht zu Ende

Township Stories

Aus einer Township bei Cape Town stammt das Künstlerkollektiv Gugulective, das mit seiner Inszenierung „Sipji – Siphi“ das Festival abrundet. „Siphi?“ bedeutet in der Xhosa-Sprache so viel bedeutet wie: Wo sind wir? Die Mitglieder des Kollektivs haben nach einigen Jahren auf Tour die Entscheidung getroffen, in die Township zurückzukehren und dort die alte Tradition des Shebeen wiederzubeleben. Shebeens waren illegale Orte der Zusammenkunft, des kulturellen Lebens, auch des Feierns, aber insbesondere der politischen Begegnung in Townships zu Zeiten der Apartheid. Seither sind sie oft zu Orten reiner Alkoholexzesse verkommen. Gugulective haben gegen diese Entwicklung ein altes Shebeen zur Galerie umgewandelt, wo Performances, Ausstellungen und Konzerte veranstaltet werden. Vor dem HAU 2 bauen sie eine solche Hütte nach und rekonstruieren so ihre Arbeitssituation in der Township Guguletu. Dort finden Performances, Ausstellungen und Diskussionen statt.

In ihrem Tanzstück Correspondance setzen sich Nelisiwe Xaba und Kettly Noël sich mit der Rolle von Frauen im Norden und im Süden des Landes auseinander. Es wird im HAU 3 gezeigt.

zur Bildergalerie

Performing South Africa bis Sa 27.9.

Correspondance

Sipji

Mehr über Cookies erfahren