Theater

Warten auf Adam Spielman im Ballhaus Naunynstraße

Adam_SpielmannSpätestens seit der „Spiegel“, der sich sonst für Theater nur interessiert, wenn es entweder Nackte oder Hakenkreuze auf der Bühne gibt, die letzte Produktion im Ballhaus Naunynstraße abgefeiert hat, dürfte das erste entschieden postmigrantische Theater Deutschlands den mainstreamfähigen Hippness-Faktor sicher haben (selbst wenn der alberne Maxim Biller dauernd rufschädigend alberne Fan-Artikel über das Ballhaus schreibt …).
Im neuen Stück in der Naunynstraße spielt ein deutsch-türkisch-libanesisch-israelisches Ensemble. „Warten auf Adam Spielman“ ist harter Stoff: Eine Komödie über den Kampf zwischen den Religionen, geschrieben vom jungen deutsch-türkischen Autor Hakan Savas Mican. Der Plot: Die Menschheit wartet darauf, dass ein gewisser Adam Spielman den Clash der Kulturen beendet und die Religionen versöhnt, aber der gute Mann lässt wie jeder andere Messias auch auf sich warten …    

Text: Peter Laudenbach
Foto: Ute Langkapfel

Termine: Warten auf Adam Spielman
im Ballhaus Naunynstraße, 7-10., 14.-17.10, 20 Uhr, Karten: 75 45 37 25

Theater und Bühne in Berlin von A bis Z

Mehr über Cookies erfahren