• Kultur
  • Theater
  • „Wie wär\s, wie wär\s“ in der Bar jeder Vernunft

Theater

„Wie wär\s, wie wär\s“ in der Bar jeder Vernunft

Geschwister Pfister

„Für eine Fahrt ans Mittelmeer gäb’ ich meine ganzen Mittel her“: Diese vorbildlich aufopferungsvolle Haltung in puncto Konjunktur- und Tourismusförderung ist ja leider nicht mehr selbstverständlich. Deshalb tun die Geschwister Pfister mit dem Jo Roloff Trio in ihrem neuen Programm in der Bar jeder Vernunft das einzig Richtige und beamen sich zurück in die Wirtschaftswunderjahre.
Im roten VW Cabriolet und mit stilsicheren Tennisshorts, Kopftüchern sowie gepflegten Söckchen in der zweckmäßigen Männersandalette werfen sie sich auf ihrem Trip gen Toskana nicht nur mit diebischer Lust, Stimmvermögen und kongenialen Choreografien in entsprechendes Liedgut.
Wenn Ursli Pfister alias Christoph Marti als schmieriger italienischer Tankwart inbrünstig: „Bene, bene, bene“ aus sich herausschmettert, Toni Pfister (Tobias Bonn) im vorsichtigen, aber dennoch sichtlich erwartungsfrohen Minimalismus des erotisch nicht direkt verwöhnten Spießer-Papas „Quando quando quando“ anstimmt und Fräulein Schneider (Andreja Schneider) als Karel Gott im Fake-Jeans-Outfit bei der schmierigen Pathos-Nummer „Einmal um die ganze Welt“ gedankenverloren an einer gelben Tulpe riecht, amüsiert man sich definitiv auf dem höchsten Niveau des Genres.
Nach der Pause – die Pfisters sind einem Geheimtipp von Ralph Siegel gefolgt und in „Luigis Taverne“ in einem bis in die Siebzigerjahre hinein ausgreifenden Schlageralbtraum gestrandet – turnen Marti und Bonn mit dem choreografischen Ehrgeiz der Kessler-Zwillinge über die Bühne oder rufen als Cindy und Bert „Spaniens Gitarren“ zu Hilfe, während Andreja Schneider hinter einem weißen Rosenbukett als Nana Mouskouri auftaucht. Die Geschwister Pfister beherrschen die lässig-hintergründige Ironie, die nichts denunziert, sich aber trotzdem über alles angemessen lustig macht, auch in ihrer elften großen Show perfekt.

Text: Christine Wahl

Foto: FOKKE

tip-Bewertung: Sehenswert

Wie wär’s, wie wär’s?, ?Bar jeder Vernunft, bis So 27.10., Mo–Sa 20 Uhr, So 19 Uhr, ?Karten-Tel. 883 15 82

Mehr über Cookies erfahren