Uraufführung

„Winterreise“ im Maxim Gorki Theater

Seit dieser Spielzeit gibt es, wie berichtet, am Gorki ein Exil-Ensemble, das geflüchteten Schauspielern eine künstlerische Heimat und ein Sprungbrett bieten will

Foto: Esra Rotthoff

Das siebenköpfige Ensemble um seinen Leiter, den syrischen Schauspieler Ayham Majid Agha, hatte im Januar als erstes großes Projekt eine zweiwöchige ­Recherche-Bustour durch die winterliche Bundesrepublik unternommen, inklusive eines Abstechers in die Schweiz. Aus ihren Eindrücken von den Sitten und Bräuchen ihres Exillandes haben die Künstler nun gemeinsam mit der israelischen Autorin und Regisseurin Yael Ronen den Theaterabend „Winterreise“ erstellt. Wer den oft humorvollen Blick von Ronen und Agha kennt, ahnt, dass diese „Ethnologie des Inlands“ (Intendantin Shermin Langhoff) auch ziemlich heiter sein dürfte. 

Maxim Gorki Theater Sa 8.4., Do 13.4., Mi 26.4., 19.30 Uhr, Eintritt 10 – 34/ erm. 8 €

Mehr über Cookies erfahren