• Kultur
  • „There is no Time for this“ am HAU

Werkschau

„There is no Time for this“ am HAU

Knallharter Austausch: Das HAU zeigt in der Reihe „There is no Time for this“ Arbeiten von Forced Entertainment, Tim Etchells und Meg Stuart

Foto: Tine Declerck

Der britische Regisseur, Performer und Autor Tim Etchells hat allein oder mit seiner Gruppe Forced Entertainment bereits mit vielen illustren Künstlern zusammengearbeitet, etwa mit Boris Charmatz oder Jérôme Bel. Er war auch einer der ersten Künstler, der nach dem Tod von Pina Bausch 2009 von ihrer Tanzcompany eingeladen wurde, mit ihr zu arbeiten. Auch mit der Tänzerin und Choreografin Meg Stuart hat Etchells gearbeitet. In ihrem Duett „Shown and Told“ (Foto) tauschen und reflektieren beide in ständiger Improvisation ihre Rollen. Der Erzähler Etchells wird zum Tänzer, die Tänzerin zur Erzählerin und umgekehrt.
Das Stück ist jetzt in der Reihe „There is no Time for this“ zu sehen, die das HAU ihren langjährigen Stammkünstlern widmet.  Gezeigt werden auch Stuarts „VIOLET“ sowie „Dirty Work“ und das zum Theatertreffen eingeladene „Real Time“ von Forced Entertainment.

HAU 1 + HAU 2 Stresemannstr. 29, Kreuzberg, 4.–14.5., Eintritt 11–22 €

Mehr über Cookies erfahren