• Kultur
  • Tipps für Pfingsten 2012 in Berlin

Kultur

Tipps für Pfingsten 2012 in Berlin

FEST
Karneval der Kulturen + Kinderkarneval

Auch dieses Jahr verspricht der Straßenumzug des Karnevals der Kulturen die bunte Vielfalt verschiedener Nationen zu vereinen. Auf 3,5 km ziehen aufwendig verzierte Wagen an den Zuschauern vorbei und geben Einblicke in die unterschiedlichen Kulturen, die sich in Berlin vereinen. Da trifft Lateinamerika auf Osteuropa und Afrika auf Asien. Was die Karawane eint, ist nicht nur die Liebe zur Kunst und Kultur, sondern auch zu beschwingten Rhythmen und der Tanzeslust. Seit Freitag und noch bis Morgen läuft bereits das Straßenfest rund um den Blücherplatz. … Mehr

Foto: Daniela Incoronato

Fr 25.- Mo 28.5. Straßenfest auf dem Blücherplatz
Sa 26.5., 13.30 Uhr Kinderkarneval mit Kostümumzug vom Mariannenplatz in den Görlitzer Park
So 27. Mai, 12.30 – 21.30 Uhr Umzug; Start: Hermannplatz, über Hasenheide, Gneisenaustraße, Yorckstraße

 

PARTYS

Renates_FerienlagerRenates wildes Ferienlager
Übers Pfingstwochenende bespaßt das Team der Renate gleich ein ganzes Jugenddorf am Müggelsee. „Ferienlagerfeeling wie in echt – nur im Osten“, wird hier versprochen. Drei Tage und Nächte soll  das Kollektiverlebnis Renates wildes Ferienlager andauern mit Neptunfest, Open-Air-Kino, „Schwitzhütten-Action“, mehreren Frischluft­floors und einem beachtenswerten Line-up, u.a. Who Made Who live, Sorry Entertainer, DJ Koze und Lassmalaura. ­Tickets gibt es nur im Vorverkauf, Mittwoch bis Samstag in der Renate Bar, Alt Stralau 70.

Fr 25.5. bis Mo 28.5. Jugenddorf am Müggelsee, Fürstenwalder Damm 83, Köpenick

Ex!t Berlin – Frequency
feat. Television Rocks Records. Auch wenn Köln und Berlin fußballerisch zweitklassig sind, musikalisch spielen die beiden führenden deutschen Städte in Sachen Techno und Elektro in der ersten Liga. Und so lädt „Ex!t Berlin“ das in der Rheinmetropole ansässige Label Television Rocks Records ein. Prominentester Vertreter ist Bastian Heerhorst, besser bekannt unter dem martialischen Projekt Fukkk Offf, das mit Hits
wie „Rave Is King“ für Unruhe sorgte. Die Ex!t-Residents Wasted Ruffians und Turbotobi sorgen für das musikalische Berliner Drumherum.

Sa 26.5., 23.30 Uhr im Ritter Butzke, Ritterstraße 24, Kreuzberg

Modeselektor im Prince Charles
feat. Phon.o. Ihren Background vergessen die beiden Herren Gernot Bronsert und Sebastian Szary nie – trotz aller Aufmerksamkeit durch die weltweite Elektronik-Szene und der ständigen Lobhudelei durch Radioheads Thom Yorke. Bei ihrem House-Abend im Prince Charles haben sie den alten Kumpel Phon.o eingeladen. Der kam aus den dunklen Tälern des Harzes Anfang der 90er nach Berlin, traf dort die beiden und veröffentlicht inzwischen auf ihrem Label. Heute wird die neue Platte „Black Boulder“ gefeiert.

Sa 26.5., 23 Uhr im Prince Charles, Prinzenstraße 85 f, Kreuzberg


TraumstrandBerlins größte Single-Party am Traumstrand
Der Wonnemonat Mai ist für Singles die beste Gelegenheit, ihren Facebook-Status von „Single“ auf „in einer Beziehung“ ändern zu können. Wo das am besten geht? Natürlich an einem Traumstrand! Berlins größte Single-Party tanzt mit einer riesigen Open-Air-Party aus dem Mai. Chillen im Sand, Cocktails schlürfen und heiße Blicke werfen in entspannter Atmosphäre. Da muss es doch klappen.

So 27.5., 21 Uhrim Traumstrand

Beginner
Nichts Neues von den Beginnern, nur das Waten durch die eigene HipHop-Vergangenheit. Hoffte man beim überraschenden Comeback-Konzert auf dem letzten Berlin-Festival noch, bald ein neues Album zu bekommen, wurden die Fans daraufhin enttäuscht. Um sich für die diesjährige Festival-Saison schon mal aufzuwärmen, werden Denyo und Mad mit dem Beginner-Soundsystem an diesem Abend auf das Splash hinarbeiten. Jan Delay hat selbstverständlich keine Zeit.

Sa 26.5., 23 Uhr im Rosi’s, Revaler Straße 29, Friedrichshain

Oscar_MuleroOscar Mulero
Elektronische Musik aus Spanien – alles, nur kein fluffiger und belangloser Ibiza-House! Oscar Mulero ist das Aushängeschild des spanischen Techno und beruft sich eher auf die prägende Detroit-Schule als auf den unnützen Balearen-Sound. Tresor-Gänger kennen den Resident des Madrider Techno-Clubs New World auch von den hauseigenen Compilations. Mitgebracht hat Mulero seinen argentinischen Kollegen Andrйs Zacco, der wiederum durch seine Experimentierfreudigkeit bekannt ist.

Sa 26.5., 24 Uhr im Tresor Club, Köpenicker Straße 59-73, Mitte

 

KONZERTE

Baku meets Berlin
Die Lena-Euphorie! Wo ist sie hin? Stattdessen treten Senioren auf! Engelbert für Großbritannien oder Rentnerinnen aus Buranowo für Russland, Letztere sogar als Geheimtipp. Die Buchmacher favorisieren dagegen die Schwedin Loreen (auch noch schwarzhaarig!). Und der deutsche Beitrag? Der unscheinbare Roman Lob, dessen Song auch noch „Standing Still“ heißt, wagt einen Neuanfang nach dem Feierbiest Lena.
Die Kulturbrauerei lädt zum Public Viewing ins Kesselhaus, stellt aserbaidschanische Grillspezialitäten vor und rundet die Show mit Livemusik (u.a. Nica & Joe – Foto) ab. Also ab ans Kaspische Meer – Germany: Twelve Points. Ab 21 Uhr beginnt das Public Viewing auf Grossbild-Leinwand im Kesselhaus.

Sa 26.5., 19 Uhr in der Kulturbrauerei, Eintritt frei


MagnificentBrotherhoodMagnificent Brotherhood
Lassen Sie alle Hoffnungen fahren, hier auch nur einen aktuellen musikalischen Trend zu entdecken. Diese Gemeinschaft ist eine eingeschworene Clique, die ihre Garage-Fuzz-Orgien wild schwitzend von sich geben. Unbedingter Hang zur Stiltreue ist praktisch Pflicht – so verwundert es nicht, dass die Truppe wie aus den Tiefen der 60er-Jahre klingt.

Sa 26.5., 20 Uhr, White Trash Fast Food, Schönhauser Alle 6-7, Mitte

Final Prayer
Sie sind sozusagen die Platzhirsche der Berliner Hardcoreszene und verteidigen ihr
Revier mit einem neuen Album. „I’m not Afraid“ macht auch gleich kompromisslos klar, wer der beste Metal- und Hardcore-Verein der Stadt ist. Und vielleicht spielen sie auch ihre charmant-thrashige Coverversion des Ideal-Klassikers „Berlin“ als Zugabe.

Sa 26.5., 20 Uhr im Festsaal Kreuzberg, Skalitzer Straße 130, Kreuzberg

Beatrix Becker

Die Berlinerin gilt als Shootingstar am Piano. Doch ihr Programm „Melody of Love“ präsentiert sie nicht nur als virtuose Interpretin, sondern ebenso als versierte Komponistin, die gekonnt Elemente der Klassik mit Jazzigem verwebt.

Sa 26.5., 20 Uhr in der Freilichtbühne Zitadelle, Am Juliusturm, Spandau 

Beach House
Ein Shoegaze-Duo also, eines, das in seiner Coolness über alle Kritik erhaben scheint, eines, das hipper ist als Mazzy Star, Curve oder School of Seven Bells. Gehypt von einer Generation, die sich über Blogs definiert und die nach all den anstrengenden Social-Media-Leistungen auch mal Musik zum Entspannen braucht. Oder tut man ihnen damit unrecht? Victoria Legrand singt mit schwebender Stimme über verhallte Wall-of-Sounds des Gitarristen Alex Scally.

So 27.5., 21 Uhr in der Volksbühne, Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte

Im Feuer – 30 Jahre Sandow
Wie schon bei ihrem letzten Auftritt in der bis auf den letzten Platz ausverkauften Volksbühne anlässlich ihrer Platte „Stachelhaut“ (1999) veranstaltet die Band ein multimediales Spektakel. Zu Beginn läuft das Hörspiel „Im Feuer“, das die Geschichte des Quartetts rasant und ebenso amüsant nachzeichnet. Als Sprecher fungieren u.a. Lars Rudolph, Wolfgang Wagner, Alexander Scheer, Momo Kohlschmidt und Ronald Zehrfeld (Foto). Im Anschluss an die Präsentation spielen Sandow sich durch die Höhepunkte ihrer 30-jährigen Bandgeschichte. Unterstützt werden die Musiker in der Live-Performance durch die Schauspieler Zehrfeld und Scheer.

Mo 28.5., 19 Uhr in der Volksbühne, Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte

Montagskonzert
Im hölzernen Rundbau wird die Saison eingeläutet! Dank der Atmosphäre in Berlins beliebtestem Opern-Air-Theater kommuniziert die Band praktisch mit dem Publikum. Das sommerliche Weltmusikspektakel eröffnet mit Iris Romen und ihrem Gipsy Restaurant – Rhythmen zwischen Balkan Brass, Vintage Swing und wildem Jazz.

Mo 28.5., 20.30 Uhr im Amphitheater, Monbijoupark, Mitte

 

KLASSIK


Simon_Rattle_c_SimonFowlerTag der offenen Tür in der Philharmonie
Die Berliner Philharmoniker laden ein zum Tag der offenen Tür: Orchester- und Kammerkonzerte, Proben, Workshops, Gesprächsforen und Familienprogramme in sämtlichen Räumen – vom Intendantenzimmer über die beiden Säle bis in den Keller. Ein Höhepunkt: Sir Simon Rattle dirigiert ein ad hoc zusammengestelltes Orchester Berliner
Laienmusiker. Achten Sie auf die Bratschengruppe: Dort spielt tip-Autorin Ulrike Rechel.
Foto: Simon Fowler/Berliner Philharmoniker

Mo 28. 5, ab 11 Uhr, Philharmonie und Kammermusiksaal,Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tiergarten; Eintritt frei

1. Berliner Klavierfestival
Zur Festivalpremiere lud Organisator Barnaby Weiler fünf Pianisten ein, die eine Woche lang ihre Interpretationen berühmter Klavierwerke darbieten. Zum Auftakt spielt Stephen Houghes. Neben einer Eigenkomposition intoniert er Sonaten von Beethoven, Skrjabin und Liszt.

Sa 26.5., 20 Uhr im Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt, Mitte

KINO

Melancholia
Lars von Trier schickt den Planeten Melancholia auf Kollisionskurs mit der Erde, und sieht zu, wie seine schwer depressive Heldin (Kirsten Dunst) im Angesicht des drohenden Untergangs aufblüht, während ihre Schwester (Charlotte Gainsbourg) langsam verfällt. Als Geschwisterfilm zu „Antichrist“ spielt „Melancholia“ mit der
apokalyptischen Mechanik einer Hochzeitskomödie, bevor ein Supermelodram mit Wagner-Score wuchtig sein Recht einfordert. Eine Reise durch die Seelenlandschaft des Regisseurs, ohne jedes Selbstmitleid und mit nicht wenig Humor inszeniert.
So 27.5., 21.30 Uhr im Freiluftkino Friedrichshain, im Volkspark Friedrichshain

Best Exotic Marigold Hotel
Eine bezahlbare Hüfte und eine alte Liebe gehören zu den Motiven, die einige englische Pensionäre in die nordindische Großstadt Jaipur führen. Das Altenabenteuer wird dabei zum wohlfühlig milden Melankomik-Masala, in dem vor allem ist es das seniorige Brit-Ensemble über manch dünnes Episödchen und lauen Schmunzelmoment hinweg helfen muss. (Foto: 2012 Twentieth Century Fox)
So 27.5., 21.30 Uhr im Freiluftkino Rehberge, Windhuker Str. 52 a, Wedding
Summter_SeeTIPPS FÜR DRAUSSEN

EINIGE BADESEEN + Noch mehr Badeseetipps

 

Mehr über Cookies erfahren