• Kultur
  • Unbürokratisch Not lindern

Kultur

Unbürokratisch Not lindern

Unbürokratisch Not lindern

Vor dem LAGeSo warten seit Tagen einige Hundert Geflüchtete und Asylsuchende aus den unterschiedlichsten Gebieten der Welt, um einen Asylantrag zu stellen. Täglich kommen Hunderte hinzu. Die Flüchtlinge sind körperlich schwer erschöpft, häufig traumatisiert und sprechen kaum oder gar nicht Deutsch. Unter ihnen befinden sich viele Schwangere und noch mehr Kinder. Sie alle kennen sich in unserer, ihnen völlig fremden Kultur nicht aus.
Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer des biz möchten diesen Flüchtlingen und deren Kindern jetzt schnell und unbürokratisch helfen: Die DRK-Schwesternschaft Berlin e. V. und die Geschäftsführung der DRK Kliniken Berlin unterstützen diese Initiative.
In den nächsten Tagen wird eine erste Materiallieferung mit Artikeln, die dringend vor Ort benötigt werden, zum Gelände transportiert und verteilt. Geliefert werden Hygieneartikel wie Kittel, Mundschutz, Handschuhe, Feuchttücher, aber auch Müsliriegel und Einweggeschirr.
Zudem haben die Schülerinnen und Schüler des biz auch die 3.400 Klinikbeschäftigten der DRK Kliniken Berlin zur Hilfe durch Sachmittelspenden aufgerufen. Folgende Dinge werden dringend benötigt: Hygieneartikel, Koffer, Taschen, Rucksäcke, Kinderwagen, Decken, fahrbare Kleiderstangen, Handys, Regenponchos, Kinderkleidung etc. Geplant ist, diese Spenden an den Klinikstandorten der DRK Kliniken Berlin zu sammeln und zum LAGeSo zu transportieren und zu verteilen. Ausgegangen war die Initiative von allem von Firat Korkmaz. Er ist Schüler für Gesundheits- und Krankenpflege am biz.

Mehr unter www.drk-kliniken-berlin.de

Foto: DRK Kliniken Berlin.

 

Mehr über Cookies erfahren