• Kultur
  • Veranstaltungen im November in Berlin: Die Höhepunkte des Monats

Berlin erleben

Veranstaltungen im November in Berlin: Die Höhepunkte des Monats

Der Berliner November bietet viele schöne Veranstaltungen. So lässt sich das trockene Graubrot unter den Monaten doch glatt verkraften. Bevor ihr euch also zuhause versteckt und alle Streamingdienste leer schaut, könnt ihr auch vor die Tür. Die besten Veranstaltungen im November bekommt ihr hier im Überblick.


Pitchfork Music Festival Berlin

Freut euch auf Squid beim Pitchfork Music Festival. Foto: Imago/PA Images/Richard Gray

Das US-Musikmagazin “Pitchfork” genießt unter seinen Leser:innen, aber auch in der Branche ein hohes Ansehen. Entsprechend gut ist es vernetzt. Perfekte Bedingungen also für ein starkes Festival, immerhin wissen gerade die Personen hinter dem Magazin, wie man so eins zustande bekommt. Gerade deshalb könnt ihr euch auf das Pitchfork Festival in Berlin freuen. In vielen beliebten Locations der Stadt, Columbia Theater, Festsaal Kreuzberg, werden unter anderem Indierock-Bands wie Squid, Dehd oder I. Jordan auftreten. Drei Tage, neun Events, es wird spaßig. Mehr Infos zum Pitchfork Music Festival Berlin hier.

  • Pitchfork Music Festival Berlin verschiedene Veranstaltungsorte, 4-6.11, Tickets ab 25,30 €, weitere Infos hier

Jazzfest 2022

Beim Jazzfest wird auch Asher Gamedze dabei sein, ein Künstler, der sich vor allem dem freien Spiel widmet. Foto: Frank Schmitt

Das Jazzfest zählt zu den ältesten, aber auch progressivsten Jazz-Veranstaltungen Europas. Ausgerichtet wird es von den Berliner Festspielen, die mit viel Fingerspitzengefühl das Line-up auswählen. Wenngleich Jazz viel Raum für langatmige Analysen bietet, er eignet sich auch wunderbar zum Genießen, zum Eintauchen. Entsprechend lohnt es sich, beim Jazzfest Berlin vorbeizuschauen. Dort können sich Connaisseur:innen und auch Neueinsteigende austoben. Unter anderem sind die Lumpeks, Immanuel Wilkins und auch Black Sea Songs dabei. Ein schöner Start in den November in Berlin.

  • Haus der Berliner Festspiele Schaperstraße 24, Wilmersdorf, 3.11-6.11, ab 15 €, weitere Infos und Tickets hier

Museumssonntag am 6. November

Das Alte Museum in Berlin nimmt im November beim Museumssonntag teil. Heißt: Eintritt frei! Foto: Imago/Jürgen Ritter

Es ist eine schöne Tradition, die im Jahr 2021 entstanden ist: Ein großer Teil der Berliner Museen und Ausstellungshäuser kann kostenlos besucht werden. Das gilt an jedem ersten Sonntag im Monat, im November ist das der 6. Es empfiehlt sich, ein wenig früher zu kommen und etwas Geduld mitzubringen, gerade bei den beliebtesten Museen. Mehr zum Museumssonntag lest ihr hier.

  • Museumssonntag am 6. November, teilnehmende Häuser und Institutionen hier

Zebra Poetry Film Festival 

Im Kino in der Kulturbrauerei wird es bald poetisch. Foto: Boonekamp/CC BY-SA 4.0

Im Haus der Poesie und im Kino der Kulturbrauerei wird es wieder viel poetische Bildsprache im Bewegtbild geben. Das “Zebra Poetry Film Festival” macht Berlin wieder zum Zentrum des Poesiefilms. Es ist ein internationaler Wettbewerb, der die besten Poesiefilme kürt. Diesmal geht es besonders um die Ukraine, aber auch Szeneeinblicke, die Außenstehenden in der Regel verwehrt bleiben.

  • Zebra Poetry Film Festival Haus der Poesie und Kino in der Kulturbrauerei, 3-6.11, weitere Infos hier

“Aus den Fugen”-Festival

Der türkische Pianist und Komponist Fazıl Say spielt das Auftaktkonzert. Foto: Marco Borggreve

Es ist eine Mammutveranstaltung, das Festival “Aus den Fugen”. Zwei Wochen lang gibt es im Berliner Konzerthaus epochenübergreifend visionäre Werke zu hören. Natürlich darf dabei Johann Sebastian Bachs “Kunst der Fuge” im Programm nicht fehlen. Daneben gibt es noch viele weitere Konzerte, Workshops und Gespräche. Gäste sind Fazıl Say, Cuarteto Casals, Jonathan Stock­hammer und auch Singer-Songwriterin Fatoumata Diawara. Mit dem Erlebnisticket könnt ihr übrigens so viel zahlen, wie euch die Konzertbesuche wert sind.

  • Aus den Fugen Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt, Mitte, 14.-27.11, Startzeiten variieren, weitere Infos und Erlebnistickets hier

Berlin Science Week

Im Naturkundemuseum gibt es zur Berlin Science Week einiges zu sehen. Foto: Imago/Jürgen Ritter

Zehn Tage Wissenschaft für alle bei der Berlin Science Week. Euch erwarten Workshops, Slams, Ausstellungen, Filmvorführungen und, geht mittlerweile ja nicht mehr ohne, VR-Erlebnisse. Lernen könnt ihr dabei eine Menge, etwa wie sich die Menschheit von der Gasabhängigkeit lösen kann, wie wir den Mond für uns bewohnbar machen können und wie autoritäre Dynamiken in unsicheren Zeiten funktionieren. Manche Veranstaltungen finden auch digital statt. Gute Tipps für die Berlin Science Week haben wir hier für euch.

  • Berlin Science Week verschiedene Standorte, 1.11-10.11, je nach Veranstaltungen unterschiedliche Zeiten, freier Eintritt, weitere Infos hier

Bazaar Berlin

Wow, das muss Kunst sein. Foto: Messe Berlin GmbH

Die Verkaufsausstellung Bazaar Berlin geht 2022 in die 60. Runde. Das ist doch mal Stehvermögen! 280 Aussteller aus 55 Ländern werden erwartet. Es wird ein kultureller Austausch über Kunsthandwerk, Bekleidung und Schmuck. Darüber hinaus bekommt ihr vor Ort Nahrungs- und Genussmittel, Naturkosmetik und, natürlich, Weihnachtsdekoration. Auch zu empfehlen: Am 4. und am 5. November findet eine Fair-Trade-Modenschau jeweils um 14 und 17 Uhr statt.

  • Bazaar Berlin Messe Berlin, Hammarskjöldplatz, Westend, 2.11-6.11, 10-19 Uhr, 8 € (7 € ermäßigt), online

Tulip Mania: Kunst-Experiment am Ku’damm

Pop Kudamm ist ein temporärer Ort für Kunst. Im November könnt ihr hier “Tulip Mania” erleben. Foto: Pop Kudamm

“Tulip Mania” heißt eine neue temporäre Ausstellung am Kurfürstendamm. Der Künstler Sven Sauer beschäftigt sich in einer Licht- und Soundinstallation mit den verrückten Mechanismen von Märkten, Crashs, geplatzten Blasen und Irritationen im Kunsthandel. Die Werke, die während der Ausstellung verkauft werden, enthalten eine Art Selbstzerstörungsmechanismus. Es wird ein Experiment mit unklarem Ausgang. Dahinter steht das Team, das uns bereits im Rahmen von “Himmel unter Berlin” zu exklusiven Ausstellungen geführt hat. Was ihr zu “Tulip Mania” im Pop Kudamm wissen müsst, lest ihr hier.

  • Tulip Mania im Pop Kudamm Kurfürstendamm 229, Charlottenburg, Mi–So 12–20 Uhr, mehr Infos zur Ausstellung hier

Eintritt frei in Planetarien

Das Zeiss-Großplanetarium im Prenzlauer Berg bietet freien Eintritt für Kinder. Tolle Aktion im November und Dezember! Foto: Imago/Emmanuele Contini

Der Blick in die Sterne ist normalerweise gar nicht so günstig, zumindest dann nicht, wenn man eines der Berliner Planetarien besucht. Die Archenhold-Sternwarte, das Planetarium am Insulaner, die Wilhelm-Foerster-Sternwarte und das Zeiss-Großplanetarium öffnen ihre Türen im November und Dezember jedoch bei freiem Eintritt. Das gilt für alle, die jünger als 18 Jahre sind oder einen Schülerausweis haben. Sie können kostenlos an allen Veranstaltungen der Kategorien “Sternwarte”, “Kinder und Familie” sowie “Wissenschaftstheater” teilnehmen. Gefördert wird das durch das Senatsprogramm “Stark trotz Corona”, mit dem Lernrückstände aus Zeiten pandemiebedingter Einschränkungen abgebaut werden sollen.

  • Kostenloses Programm in Berliner Sternwarten im November und Dezember, mehr Infos hier

Lil Nas X in der Max-Schmeling-Halle

Immer für eine gute Show zu haben: Lil Nas X. Foto: Imago/MediaPunch/mpi10

Lil Nas X erlangte Bekanntheit, wie das im 21. Jahrhundert üblich ist: über die sozialen Medien; 2015 als NasMaraj auf Twitter. Drei Jahre später veröffentlichte er Songs auf Soundcloud, was ebenfalls zeitgemäß ist. So richtig berühmt machte ihn aber erst seine Debütsingle “Old Town Road”, so gesehen das Lemon Tree von 2018. Anders als Fools Garden konnte er sich aber in der Musikbranche durchsetzen, gewann Platinplatten und veröffentlichte 2021 sein erstes Album “Montero”. Aktuell ist er auf Welttournee – und im November tritt er in Berlin auf.

  • Lil Nas X Max-Schmeling-Halle, Am Falkplatz 1, Prenzlauer Berg, 9.11, 20 Uhr, ab 51, 50 €, Karten bekommt ihr hier

Experimentelle Krauts beim Synästhesie Festival

Die Shoegaze-Band Slowdive tritt im November auf dem Synästhesie Festival in Berlin auf. Foto: Imago/Gonzales Photo/Flemming Box Jense

Das Synästhesie Festival bietet seit sieben Jahren eine Plattform für experimentelle, handgemachte Musik zwischen Psychedelic, Kraut, Noise und Progressive. Die Organisatoren der subkulturellen 8MM Bar in der Schönhauser beweisen auch in Festivalform, was für ein großartiges Gespür sie für außergewöhnliche, von den 1960er- und 1970er-Jahren inspirierte Klänge haben. Das Ambiente der historischen Kulturbrauerei passt perfekt zu diesem innovativen Festival zwischen Vergangenheit und Zukunft. Als Headliner wurden die Showgaze-Legenden von Slowdive angekündigt.

  • Synästhesie Festival Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, Prenzlauer Berg, 18.11.-19.11., Tickets ab 99 €, weitere Infos und Tickets hier

Open Mike

Im Haus für Poesie bekommt ihr wieder spannende Geschichten von literarischen Newcomern zu hören. Foto: Tina Brüser

Es ist der wohl wichtigste Debütant:innen-Wettbewerb im Literaturbetrieb. Beim Open Mike treten Autor:innen an, die bisher noch kein Buch veröffentlicht haben. Das Ganze erinnert an eine Sportveranstaltung, denn vor Ort werden die aussichtsreichsten Autor:innen rausgepickt. Wer die Veranstaltung für sich entscheidet, hat meist bei den großen Verlagen einen Fuß in der Tür. Für alle Literaturfans lohnt es sich, beim Wettbewerb vorbeizuschauen.

  • Open Mike 2022 Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 4, Neukölln, 18-20.11, weitere Infos hier

Wolf Alice

Wolf Alice haben was Beruhigendes. Foto: Imago/Cover-Images

Über eine Anzeige im New Musical Express (mittlerweile eingestellt) lernten sich Sängerin und Gitarristin Ellie Rowsell und Gitarrist Joff Oddie kennen. Zusammen gründeten sie Wolf Alice, eine britische Alternative-Rock-Band. Und ähnlich monoton, wie sich dieser Text liest, wirken auch die Songs der beiden – aber im besten Sinne: verträumt und trippy klingt der Dreampop der Gruppe, die einige Male in den britischen Charts gelandet ist und derzeit mit dem Album “Blue Weekend” tourt. Im November treten Wolf Alice in Berlin auf. Obacht, es wird trippy.

  • Wolf Alice Astra Kulturhaus, Revaler Straße 99, Friedrichshain, 21.11, 19 Uhr (Einlass), 20 Uhr (Start), 29,45 €, Tickets bekommt ihr hier

Christmas Garden Berlin

Der hell erleuchtete Botanische Garten Berlin beim Christmas Garden. Foto: Christmas Garden/Michael Clemens
Der hell erleuchtete Botanische Garten Berlin beim Christmas Garden. Foto: Christmas Garden/Michael Clemens

Der Botanische Garten ist für sich schon schön, aber gekleidet in ein strahlendes weihnachtliches Gewand ist er eine Nummer für sich. Auch in diesem Jahr bekommt ihr dort einzigartige Lichtdesigns zu sehen, die auf die besinnliche Zeit einstimmen.

  • Christmas Garden Berlin im Botanischen Garten, Eingang: Königin-Luise-Straße 6-8, Lichterfelde, 16.11.– 15.1., 16.30–22 Uhr, 30,50 €, weitere Infos hier

Weihnachten im Tierpark

Auch das Schloss Friedrichsfelde wird von November bis Januar im Licht erstrahlen. Foto: Weihnachten im Tierpark/Michael Clemens
Auch das Schloss Friedrichsfelde wird von November bis Januar im Licht erstrahlen. Foto: Weihnachten im Tierpark/Michael Clemens

Im Tierpark wird es hell und farbenfroh. Insgesamt 30 Lichtinstallationen werden in der Parkanlage aufgebaut, darunter illuminierte Baumkronen, leuchtende Sterne am Wegesrand und ein festliches beleuchtetes Schloss Friedrichsfelde. Natürlich gibt es auch ein breites kulinarisches Angebot. Also, auf, auf.

  • Weihnachten im Tierpark Tierpark Berlin, Elfriede-Tygör-Straße 6, Friedrichsfelde, 18.11-15.1, 17.22 Uhr, 19,50 €, weitere Infos hier

Weihnachtsmärkte eröffnen

Endlich startet die Weihnachtsmarktsaison, endlich gibt es wieder unzählige Holzhütten in Berlin. Foto: Imago/agefotostock

Hohoho, ihr kleinen Saufnasen. Im November startet die Weihnachtsmarktsaison. Endlich fließen wieder Eierflip und Glühwein in Strömen. Ebenso gibt es wieder viel Essen, bisschen Bühnenzauber und ein wenig Basteleien. Alles, damit ihr euch auf die Weihnachtszeit einstimmen könnte. Die gute Nachricht: Bereits am 4. November startet der Weihnachts-Rummel an der Frankfurter Allee und am 17. November der historische Weihnachtsmarkt auf dem RAW-Gelände. Welche Weihnachtsmärkte wann und wo stattfinden, lest ihr im festlichen tipBerlin-Guide.

  • Start der Weihnachtsmarktsaison verschiedene Standorte, 21.11-24.12 (in der Regel)

Mehr zum Thema

Die Kulturlandschaft der Stadt bietet immer wieder Neues. Unsere Tipps für aktuelle Ausstellungen liefern euch einen Kunst-Kompass für Berlin. Ihr liebt Musik? Unsere aktuellen Tipps für Konzerte in Berlin findet ihr hier. Ihr wollt euch ins Nachtleben stürzen? In unserem Club-Update für Berlin gibt es jede Woche gute Tipps. Immer auf dem Laufenden bleiben: Hier meldet ihr euch für den tipBerlin-Newsletter an. Was uns bewegt, erfahrt ihr in der Rubrik zum Berliner Stadtleben. Filme sehen: Hier ist das Kinoprogramm für Berlin. Die richtige Veranstaltung zu jedem Zeitpunkt: Unsere Veranstaltungs-Tagestipps für Berlin.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad