• Kultur
  • Verleihung des ersten George-Tabori-Preises

Kultur

Verleihung des ersten George-Tabori-Preises

George Tabori wollte selbst nie als Regisseur bezeichnet werden, er sah sich als „Spielmacher“ und hat als solcher bis zu seinem Tod im Alter von 96 Jahren herausragende Stücke inszeniert voll schwarzem Humor. So soll nun der George-Tabori-Preis an ebenso herausragende Ensambles freier Theater- und Tanzschaffender gehen.

Zur Premiere soll die Veranstaltung sich nicht auf die Verleihung beschränken, sondern ausgeschmückt mit vielen Beiträgen zu einer facettenreichen Gesamtperformence  werden. Eingeleitet wird das Ereignis mit: „Das Helmi“ und der Band „Internationaler Wettbewerb„, die auf dem Vorplatz des Berliner Ensemble eine skurrile Performence aus Musik, Tanz und Puppenspiel zeigen werden. Im Rahmen der Verleihung werden Beiträge von „art quasar“ und Sängerin Momo Kohlschmidt, Puppenspieler Philipp Pleßmann, Ursula Höpfner-Tabori sowie der Preisträger Gintersdorfer/Klaßen zu sehen sein.

Foto:  Sarah Bennani 

George-Tabori-Preis Berliner Ensemble,  31.5., 19:30., Tickets gibt es hier

Mehr über Cookies erfahren