• Kultur
  • Vogelstimmen im Naturkundemuseum

Kultur

Vogelstimmen im Naturkundemuseum

VogelstimmenWar das ein nordatlantischer Riesenalk? Oder doch eher eine längst ausgestorbene Dronte? Weder noch. Die krächzenden Laute gehören vielmehr zur neuseeländischen Schwarzbrust­wachtel. Wenn Sie auch ein Fan von Spezialwissen sind, dann ist diese Veranstaltung in Gesellschaft von ausgestorbenen Papageien und präparierten Trot­­tellummen ein unbedingtes Muss. Aber auch Entdecker neuer Hörerlebnisse kommen an diesem Abend auf ihre Kosten. Etwa wenn die Sängerinnen Annette Humpe und Fran­çoise Cactus noch nie gehörte Vogelstimmen intonieren. Zu verdanken ist diese Lautpoesie dem Künstler und Musiker Wolfgang Müller. Sein Hörspiel „Sйance Vocibus Avium“ beschreibt ausgestorbene Vögel und ihre Stimmen so wissenschaftlich, dass sogar Karl-Heinz Frommolt, der Leiter des Tierstimmenarchivs, das über 100.000 Tierstimmen parat hält, durch dieses Klang­abenteuer leiten wird. Übrigens kann man die Vögel auch mitnehmen – als Handy-Klingelton, zu bestellen über das Spendenprojekt „Spurensicherung“ bei nature-rings.de.    

Text: Britta Geithe

Sйance Vocibus Avium
im Naturkundemuseum, Invalidenstraße 43, Mitte, Fr 19.3., 19 Uhr, Eintritt frei

Mehr über Cookies erfahren